Reineclauden Eis

*Reklame

 

 

Bei über 30 Grad im Schatten (und das tagelang) mag ich mich nicht an den Herd stellen. Alles, was zusätzlich Hitze erzeugt wird gemieden und meine sonst so stark frequentierte Küche verwaist allmählich. Aber wenn man von Bekannten 2,5 kg Reineclauden geschenkt bekommt, dann hilft alles nichts, dann muss man einfach etwas Feines daraus zubereiten.

 

Reineclauden, Ringlo, Ringlotten, Kriecherl, Renekloden

 

Bei diesen Temperaturen war mein erster Einfall natürlich Eis!

Also ab in die Küche! Und weil ich ein richtig schön cremiges Eis haben wollte, habe ich eine "Créme Anglaise" als Basis gerührt. Na ja...ich habe rühren lassen...Herr Thermann kann das ja ganz prima und schwitzt sich dabei nicht wie ich nen Wolf!

So gerne ich auch schnelle und einfache Gerichte mag, für ein richtig gutes Eis braucht es einfach Zeit und so eine Créme aus Ei, Milch und Zucker als Basis.

Da man die Créme Anglaise (bzw. Custard) auf Wasserbad erhitzt und rührt, sollte man sie schon am Vortag vorbereiten, damit sie über Nacht abkühlen kann.

Wenn man aber so ungeduldig ist wie ich und das Glück hat, eine Eismaschine zu besitzen, dann gibt man die fertige Créme zum Abkühlen kurz in die Eismaschine und lässt die Créme darin kaltrühren. Das geht recht flott und man kann im Anschluss das Eis dann direkt fertigstellen.

Empfehlen kann ich dafür die Eismaschine "Snowberry & Choc" (mit 1,2 Liter Fassungsvermögen und Kühlhaltefunktion) von Klarstein, welche Ihr hier erwerben könnt.

 

Klarstein Eismaschine Snowberry & Choc

 

Reineclauden Eis (Kriecherl, Renekloden, Ringlotten, Ringlo)

 

Meine Testesser und kindlichen Eisexperten geben dem "Kriecherl Eis" die Note "Sehr gut" und hätten mir das Eis am liebsten direkt aus der Eismaschine weggefuttert!

 

Reineclauden Eis (Kriecherl, Renekloden, Ringlotten, Ringlo)

 

 

Zutaten

 

4 Eigelb

50 g Zucker

Prise Salz

300 ml Milch

 

300 g Reineclauden (Ringlo, Ringlotten, Kriecherl)

80 ml Invertzucker

2 TL Orangen-Vanille-Zucker (o. Schalenabrieb einer Bio Orange)

100 ml Sahne

 

Zubereitung

 

Eigelbe, Zucker und eine Prise Salz mit einem Schneebesen verquirlen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend die Milch untermischen und dann auf Wasserbad rühren und erhitzen, bis das Eigelb bindet und die Masse schön cremig geworden ist.

Die fertige Créme vom Wasserbad nehmen und weiter rühren, bis sie erkaltet ist. Wer es eilig hat, kann sich hierbei schon von der Eismaschine helfen lassen.

 

Wähend die Créme abkühlt werden die Reineclauden gewaschen und entkernt. Von Hand die Kerne zu entfernen ist bei Reineclauden sehr mühsam daher nutze ich dafür einen Kirschentsteiner. Damit klappt es prima!

 

Reineclauden entkernen

 

Die entkernten Reineclauden zusammen mit Invertzucker und Orangen-Vanille-Zucker in einen Mixer geben und möglichst fein pürieren.

 

Reineclaudenmus (n.B. 3 EL aufheben), Sahne und abgekühlte Créme Anglaise in einer Schüssel vermischen und anschließend in den Behälter der Eismaschine einfüllen. So lange rühren und kühlen, bis das Eis schön cremig geworden ist. In ein frostsicheres Gefäß umfüllen, das übrige Reineclaudenmus auf dem Eis verteilen und grob unterheben.

Das Eis kann zwar auch direkt genossen werden, jedoch empfehle ich, es noch etwa 2 Stunden ins Gefrierfach zu stellen damit es fester wird.

Wird es länger im Gefrierfach aufbewahrt, dann am besten 10 Minuten vor dem Verzehr heraus nehmen und antauen lassen.

 

Reineclauden Eis (Kriecherl, Renekloden, Ringlotten, Ringlo)

 

Guten Appetit

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)