Zuckersirup

 

Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau was ich Euch hier vorstelle. Ist es Invertzucker? Glukosesirup??? Keine Ahnung.

Nennen wir es der Einfachkeit halber einfach mal Zuckersirup, denn das ist es auf jeden Fall.

Praktisch an diesem Sirup ist, dass der enthaltene Zucker nicht mehr auskristallisiert, was ihn besonders für Eis, Sorbets und Liköre sehr interessant macht.

Bisher habe ich diesen Invertzucker bzw. eben Zuckersirup nur mal für die Zubereitung von Eis genutzt und im Rezept den Kristallzucker komplett ersetzt.

Sobald ich mehr Erfahrung damit gesammelt habe, werde ich hier davon berichten.

 

Zutaten

 

1 kg Zucker

500 ml Wasser

2 gestrichene TL Zitronensäure

.

Zubereitung

 

Zucker, Wasser und Zitronensäure in einen großen Topf geben und vorsichtig auf 80° erhitzen. Nun die Hitze reduzieren und den Zuckersirup gute 2 Stunden kochen lassen. Dabei aber darauf achten, dass die Temperatur nicht über 80° steigt. Bei mir (9-stufiger Herd) gelang das bei Stufe 1,5 - also bei ganz geringer Hitzezufuhr.

In vielen Rezepten wird noch Natron 1:1 zur Zitronensäure zugesetzt um diese zu neutralisieren. Ich hab das weggelassen, da ich den Säuregehalt nicht als störend empfinde.

Wenn man aber mit Natron arbeiten will, so gibt man dieses ganz zum Schluß mit dazu. Da heißt es dann aber aufpassen, denn durch die Zugabe schäumt das Ganze wohl recht stark auf.

Der Zuckersirup/Invertzucker ist einige Monate haltbar.

 

Guten Appetit!

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (1)

Läuterzucker
Hey, da kann ich dir weiterhelfen. Dein Zuckersirup ist ein sogenannter Läuterzucker und wird auch häufig beim Bäcker und bei der Eisherstellung eingesetzt.
Schöner Blog übrigens, gefällt mir sehr gut!
Wenn du magst, schau mal auf meinem vorbei, ich studiere Ernährungswissenschaften und schreibe neben meinen Rezeptideen über ernährungsrelevante Themen. www.emiliestreats.de

Liebe Grüße, Emilie :)
#1 - Emilie - 04.07.2015 - 23:10