Lemon Curd

 

 

Curd in allen Variationen liebe ich ja sehr! Weniger als Brotaufstrich sondern mehr für die Verwendung in Kuchen und Desserts.

Auf meinem Blog findet Ihr bisher "nur" das Bergamot Curd und das Red Currant Curd. Komischerweise habe ich das klassische Lemon Curd zwar schon oft gemacht, bisher aber nie verbloggt. Hatte sich einfach nie ergeben. Aber fehlen darf dieses Rezept auf gar keinen Fall in meiner Sammlung, daher findet Ihr es ab jetzt auch in der kleinen Chaosküche :-)

 

Lemoncurd Lemon Curd

 

Ein Curd zu machen ist nicht schwer, braucht aber Zeit und auch ein bisschen Ausdauer im Arm, da man laaange auf Wasserbad rühren muss. Je nachdem wie viel Zeit und Muße ich habe, mache ich sowas recht gern...aber manchmal habe ich eben beides nicht und ich kann oder möchte nicht so lange in der Küche stehen. In diesen Fällen darf mir dann der Thermomix aushelfen. Der kann Curd nämlich richtig gut und auch richtig schnell!

Wie genau das im Thermomix funktioniert, das brauche ich denke ich nicht extra zu schreiben, denn Ihr findet ein Rezept dazu auch im Grundkochbuch sowie auf dem dazugehörigen Chip (TM5).

 

Für alle Nicht-Thermomixler folgt nun ein ganz klassisches Rezept für echte Handarbeit :-)

 

Lemoncurd Lemon Curd

 

Zutaten

 

4 Zitronen (davon den Schalenabrieb und 180 ml Saft)

170 g Butter

260 g Zucker

4 Eier

 

Zubereitung

 

Die Zitronen gründlich waschen. Ja, auch die Bio Zitronen! Auch wenn diese nicht gespritzt wurden, sind sie noch lange nicht sauber! ;-)

Die Schalen mit einer Feinreibe abreiben und den Saft auspressen. Für das Curd ca. 180 ml Saft abmessen.

 

Die Butter nun in einem Topf bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen, aber nicht heiß werden lassen.

Wenn die Butter fast komplett geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen.

Zucker und Zitronenschale dazu geben und dann Zitronensaft und Eier mit einem Schneebesen gründlich unterrühren.

Den Topf in einen größeren Topf setzen, so dass die Griffe aufliegen und der kleine Topf nicht den Boden des großen Topfs berührt.

Heißes Wasser in den großen Topf füllen, zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und simmern lassen.

Die Curd Masse muss nun stetig gerührt werden, bis sie cremig und leicht "glasig" wird. Das kann schon gut eine halbe Stunde dauern.

 

Das fertige Lemon Curd in verschließbare Gläser füllen, etwas abkühlen lassen und dann gut verschließen. Wenn die Masse ganz erkaltet ist in den Kühlschrank stellen.

 

Lemoncurd Lemon Curd

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)