Kürbis Marmelade

 

Ich bin im Kürbiswahn!!! Und zwar so schlimm, dass ich tatsächlich nochmal eine Kürbismarmelade gemacht habe, obwohl die letzte nicht wirklich gut bei uns ankam. Aber irgendwie hat mich das schon immer ein bisschen gefuchst.

 

Das letzte Glas der letzten Kürbismarmelade habe ich für gefüllte Biskuit Röllchen aufgebraucht, die damit auch wirklich erstaunlich gut geschmeckt haben.

Somit hatte ich nun einen Grund, es doch noch mal mit dieser eher ungeliebten Marmeladensorte zu versuchen. Wobei "Marmelade" hier natürlich der falsche Begriff ist. Müsste eigentlich Kürbis Konfitüre oder Fruchtaufstrich heißen...aber mir gefällt Marmelade einfach besser :-)

 

Zur Thermomix Version bitte HIER entlang!

 

Kürbismarmelade pumpkin jam Kürbis Fruchtaufstrich Konfitüre Halloween

 

Ja und was soll ich sagen...meine Kürbismarmelade 2.0 schmeckt mir richtig gut! Mein Mann - anerkannter Marmeladenprüfer - mag sie allerdings nach wie vor nicht so richtig gern, was vermutlich auch am Ingwer liegt, den man schon deutlich rausschmeckt.

Kürbismarmelade ist also etwas eigenwillig und schmeckt sicher nicht jedem, aber ich finde sie sehr lecker! Besonders zu frisch gebackenen Kürbisbrötchen :-)

 

Kürbismarmelade pumpkin jam Kürbis Fruchtaufstrich Konfitüre Halloween Kürbisbrötchen

 

 

Zutaten

 

500 g Butternut Kürbis

150 g Karotten (2 - 3 Stück)

3 cm Ingwer

350 g Orangensaft (4 - 5 Orangen)

2 Limetten (Saft)

1 Vanilleschote

1/2 TL Zimt

1 Msp Tonkabohne

1 Msp gem. Nelken

500 g Gelierzucker 1:2

 

 

Zubereitung

 

Karotten und Kürbis schälen und die Kürbiskerne mit einem Esslöffel raus kratzen. Kürbis und Karotten in grobe Stücke schneiden und zusammen mit einem Schuss Wasser in einen großen Topf geben.

Unter ständigem Rühren erhitzen und dann auf geringer bis mittlerer Hitze bei geschlossenem Decke für ca. 25 Minuten weich kochen (oder im Schnellkochtopf für 13 Minuten). Dabei hin und wieder umrühren und aufpassen, dass nichts anbrennt.

 

In Limetten und Orangen entsaften und den Saft der Orangen auf 350 ml abmessen. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Den Ingwer schälen.

 

Nach dem Kochen den Ingwer mit einer Feinreibe zum Kürbis reiben. Alle übrigen Zutaten mit in den Topf geben und alles mit einem Stabmixer fein pürieren.

Den Gelierzucker dazu geben, unter Rühren aufkochen und dann 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.

 

Noch heiß in saubere Gläser füllen und gut verschließen. Ob Ihr die Gläser auf den Kopf stellt oder nicht, das ist natürlich Euch überlassen. Ich mache es nicht, da ich es nicht mag, wenn die Marmelade dann innen an den Deckeln klebt. Bisher konnte ich auch noch keine Unterschiede was die Haltbarkeit betrifft festellen.

 

Kürbismarmelade pumpkin jam Kürbis Fruchtaufstrich Konfitüre

 

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (2)

Lass die Karottren weg:-P etwas weniger Ingver und das schmeckt:-D super
#2 - klausimaus@web.de - 20.11.2014 - 09:21
Also ich muss zugeben, dass ich bei Kürbismarmelade auch etwas skeptisch bin. Aber bis vor kurzem konnte ich mir auch nicht vorstellen, dass Kürbis in einem Kuchen schmecken könnte :)
Das Marmeladeglas ist super!

Liebe Grüße,
Janneke
#1 - Janneke - 22.10.2014 - 18:09