Joppiesauce

 

Was? Joppie? Wer oder was ist das und warum?

Das habe ich mich auch gefragt, als wir letztes Jahr an der Nordsee am Strandkiosk Pommes bestellten und meine Freundin wie selbstverständlich Joppie Sauce zu ihrer Portion dazu haben wollte. Zu meiner Überraschung kam den Kioskbetreibern das kein bisschen komsich vor und sie bekam wie selbstverständlich Joppiesauce zu ihrer Portion Pommes.

"Kennt Ihr nicht? Isst bei uns inzwischen jeder zu Pommes!"

 

Da ich ja grundsätzlich aufgeschlossen und zudem äusserst neugierig bin, habe ich zum einen natürlich probiert und zum anderen danach mal im Internet recherchiert, was es mit der Joppiesauce aufsich hat.

Viel habe ich nicht gefunden, nur dass die Joppiesauce aus den Niederlanden kommt ("Joppie Saus") und dort wohl mindestens so beliebt und verbreitet ist wie bei uns "Pommes Schranke" (rot/weiß).

Ein Originalrezept konnte ich aber nicht ausfindig machen, da die Zutaten von der Herstellerfirma wohl geheim gehalten werden.

Die Joppiesauce basiert soweit man weiß grundsätzlich auf Mayonaise und wird dann noch mit Zwiebel und Curry gewürzt. Genaues Verhältnis sowie weitere Zutaten sind reine Spekulation.

 

Meine Variante der Joppiesauce basiert auf den oben genannten Grundzutaten und meiner Freude am Experimentieren.

Ob mein Rezept nun an das Original heran reicht, kann ich nicht beurteilen, da ich hier keine Vergleichsmöglichkeit habe. Was ich aber weiß ist, dass sie MIR sehr gut zu Pommes schmeckt! Auch als Burger- oder Grillsauce kann ich sie mir sehr gut vorstellen. Ich freue mich jedenfalls schon drauf, die Joppiesauce auch im Sommer mal zum Grillen zu machen.

 

Probiert die Joppiesauce doch einfach mal selber aus und berichtet mir, wie Ihr sie findet und ob sie bei Euch die klassischen Pommes rot-weiß ablösen kann oder eher nicht. Bei mir hat sie schon gewonnen! :-)

 

Joppiesauce Pommes Joppie Saus Soße

 

Zutaten

 

Etwas Butterschmalz

1 kleine Zwiebel

1 geh. TL Currypulver

1 TL Zucker

2 große Essiggurken

 

Für die Mayonaise:

1 Ei

2 TL Weißweinessig

1 TL Salz

2 TL Senf

2 Msp Cayenne Pfeffer

250 ml Öl (z.b. Raps oder Sonnenblume)

 

1 TL fein gehackte/pürierte Salzzitrone

1 Msp Kurkuma

ggf. noch etwas Weißweinessig

 

 

Zubereitung

 

Die Zwiebel möglichst fein würfeln oder in einer Küchenmaschine zerkleinern.

In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln dünsten bis sie glasig sind. Nicht braun werden lassen.

Das Currypulver und Zucker zugeben und wenige Minuten mit dünsten.

Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

 

In der Zwischenzeit die Gurken ebenfalls in möglichst kleine Würfel schneiden oder fein hacken. Unter die Zwiebeln mischen.

 

Für die Mayonais Ei, Senf, Essig, Salz und Cayennepfeffer mit einem Stabmixer zu einer dickflüssigen Masse aufschlagen. Das kann ein paar Minütchen dauern (wer einen Thermomix hat, kann natürlich diesen dafür verwenden).

Nun das Öl zunächst tröpchenweise zugeben und dabei immer weiter mixen damit sich die Masse gut verbindet. Nach und nach kann die Ölmenge erhöht und schließlich in einem gleichmäßigen Strahl zugegeben werden.

 

Zum Schluss wird das gut abgekühlte Zwiebel-Gurken-Gemisch sowie die gehackte Salzzitrone unter die Mayonaise gerührt. Nach Belieben etwas Kurkuma zugeben und mit Salz, Essig und Zucker final abschmecken. Schmeckt frisch sehr gut, besser ist es aber die Joppiesauce im Kühlschrank noch ein bisschen durchziehen zu lassen.

 

Zu den Pommes empfehle ich zudem mein Pommes Würzsalz

 

Pommes Joppiesauce Joppie Saus Würzsalz Pommesgewürz

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (3)


Hallo kleeine Chaosküche
vielen Dank für das Joppierezept, das liest sich gut und ich probiere es aus.
#3 - Peter - 10.12.2016 - 07:01
Oh bei uns gab es auf dem Weihnachtsmarkt auch immer eine Pommesbude mit Joppiesoße - klasse, dass du die mal selbst gemacht hast! :)

Liebe Grüße!
#2 - Liv - 09.03.2015 - 19:35
Von dieser Sauce habe ich auch noch nie etwas gehört. Kann ich mir aber sehr gut vorstellen - man lernt nie aus!
Viele Grüße
Maria
#1 - Maria - 05.03.2015 - 19:58