Salzzitronen

 

In der marokkanischen Küche - insbesondere bei Tajine Gerichten - dürfen Salzzitronen nicht fehlen. Sie geben den Speisen einen ganz eigenen, fein zitronigen Geschmack, der voller und runder schmeckt als wenn man frische Zitrone verwendet.

 

Eingelegte Salzzitronen bekommt man bei uns teilweise im Supermarkt wo sie aber relativ teuer sind.
Dabei kann man sie total simpel selber machen! Es braucht dann nur ein Weilchen Geduld bis man sie zum ersten Mal nutzen kann, da sie ein paar Wochen durchziehen müssen.

Aber es lohnt sich, denn die Salzzitronen kann man in vielerlei Gerichten zum Verfeinern nutzen, zum Beispiel auch in Salat Dressings.

 

Zutaten

 

10 Bio Zitronen (6 zum Einlegen, vom Rest den Saft)

6 EL grobes Meersalz

 

Zubereitung

 

Die Zitronen gründlich waschen, trockenreiben und die Enden abschneiden.

Nun 6 Zitronen der Länge nach zweimal einschneiden so dass sie geviertel werden. Dabei aber nicht durchschneiden!

 

In die Spalten nun ca 1 EL Meersalz einstreuen und die Zitronen dann eng aneinandergedrückt in ein sauberes Glas geben (ggf. restliches Salz darüber streuen).

Nun erstmal ca. 4 Tage im Kühlschrank ziehen lassen, bis die Schalen weich geworden sind.

 

Den Saft der restlichen Zitronen auspressen (Tipp: versucht vorher die Schalen für andere Gerichte zu nutzen oder reibt sie einfach ab und friert Schalen ein).

Die Salzzitronen im Glas nochmal ganz fest zusammendrücken so dass möglichst wenig Zwischenraum bleibt. Mit dem Zitronensaft übergießen bis alles gut bedeckt ist.

Die fertig eingelegten Zitronen nun nochmals mindestens 1 Monat an einem kühlen Ort durchziehen lassen.

 

Die Salzzitronen sind gekühlt einige Wochen haltbar und können fein gewürfelt oder pürriert für Gerichte aller Art verwendet werden.

 

 

Guten Appetit!

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)