Veilchenzucker

 

 

Veilchenzucker

 

Ich liebe es, wenn ich aus Dingen die mein Garten einfach so hergibt, ohne dass sie jemals jemand bewusst angepflanzt hätte, etwas Leckeres machen kann. Letztes Jahr habe ich zum Beispiel erstaunlich leckeren Löwenzahnhonig aus dem vermeindlichen Unkraut gemacht.

 

Dieses Jahr waren die Veilchen dran, die wirklich überall im Garten und teilweise an den ungewöhnlichsten Stellen auftauchen.

Da ich wie immer etwas spät dran und einige der Veilchen schon verblüht waren, haben die Blüten für den Sirup den ich eigentlich angedacht hatte, nicht mehr gereicht.

Aber für ein bisschen Veilchenzucker war es zum Glück gerade genug.

 

Veilchenzucker Zucker Veilchen

 

Den Veilchenzucker nehme ich dann zum Verzieren und Dekorieren von Süßspeisen. Die lila-blaue Färbung sieht zum Beispiel auf Vanilleeis ganz zauberhaft aus!

 

Veilchenzucker Veilchen Zucker

 

Zutaten

 

10 g Veilchenblüten
40 g Zucker

 

Zubereitung

 

Die Veilchenblüten grob säubern und Stengelreste abzupfen.

Zusammen mit dem Zucker in einer Küchenmaschine kurz mahlen.

 

Im Thermomix: Stufe 6, 5 Sekunden. Dann mit dem Spachtel nach unten schieben und nochmals auf Stufe 6 wenige Sekunden zerkleinern. Den Vorgang so oft wiederholen, bis die Blüten möglichst fein zerkleinert wurden und sich gut mit dem Zucker vermischt haben.

 

Den jetzt noch feuchten Zucker auf einem Teller verteilen und zum Trocken an einen warmen Ort stellen (Sonne, Heizung, Backofen mit angeschaltetem Licht und Kochlöffel in der Ofentüre).

Zwischendrin mit einer Gabel auflockern.

 

Veilchenzucker Veilchen Zucker

 

Der trockene Zucker kann dann ganz nach Belieben nochmals gemahlen werden. Ich habe ihn aber eher grob belassen und die Klümpchen nur mit einer Gabel zerdrückt. So lässt er sich besser zum Dekorieren verwenden.

 

Veilchenzucker Veilchen Zucker Violet Sugar

 

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)