Rosenkohl Kartoffel Pfanne

 

Bei Rosenkohl scheiden sich die Geister ja sehr. Kinder mögen ihn in der Regel gar nicht. Mir ist zumindest bisher kein Kind unter gekommen, dass bei Rosenkohl freudige Luftsprünge gemacht hätte. Ich selber mochte die kleinen, grünen - eher bitteren - Röschen auch so überhaupt nicht und selbst als Erwachsene habe ich ein Weilchen gebraucht, bis ich mich damit anfreunden konnte.

 

Angeblich gibt es sogar eine genetische Grundlage dafür, dass manch einer Rosenkohl liebt und andere ihn hassen - ähnlich wie bei Koriander auch. Aber ob das so stimmt, da bin ich mir nicht so sicher, da ich selber irgendwo dazwischen hänge. Ich hasse Rosenkohl inzwischen nicht mehr, aber meine Leibspeise wird er sicher auch nicht werden. Also in welche Gruppe gehöre ich denn dann genetisch? ;-)

 

Optisch finde ich Rosenkohl aber sehr ansprechend. Vor allem wenn sie schon gekocht sind, haben die Röschen so eine richtig schöne, kräftig hell-grüne Farbe, die mir direkt Appetit macht.

 

Rosenkohl

 

Sonderlich kreativ bin ich bei der Verwendung von Rosenkohl aber nicht. Irgendwie schmeckt er mir nur zusammen mit Kartoffeln. Aber nur Kartoffeln ist ja auch ein bisschen langweilig, daher ergänze mein Gericht noch mit Graupen und Kassler. Das ist eine richtig gute Kombination, die mich sehr an die Kindheit bei meiner Oma zurück denken lässt...

 

Rosenkohl Karoffeln Graupen Kassler

 

Zutaten

 

100 g grobe Perlgraupen

20 Rosenkohl Köpfchen

500 g festkochende Kartoffeln

200 g Kassler

Butterschmalz

1 TL Gemüsegrundstock

Butter

1 TL Kümmel

Salz

Pfeffer

 

Equipment

 

Schnellkochtopf

Topf

Pfanne

 

Zubereitung

 

Zunächst die Perlgraupen kochen. Dazu 100 g Graupen in ca. 300 ml kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben und 30 Minuten köcheln lassen.

 

In der Zwischenzeit die Rosenkohlköpfe waschen, den Strunk abschneiden und die äußeren Blätter abzupfen.

Im Ganzen in einen Schnellkochtopf geben und nach Erreichen der Kochtemperatur 4 - 5 Minuten garen. Danach mit eiskaltem Wasser abbrausen.

 

Während der Rosenkohl kocht, werden die Kartoffeln vorbereitet. Die Kartoffeln schälen und dann in ca 1x1 cm große Würfel schneiden.

Ist dann der Rosenkohl fertig gegart, kommen die Kartoffeln ebenfalls in den Schnellkochtopf und werden dort 10 Minuten gekocht.

 

Das Kassler in kleine Würfel schneiden.

 

Nun die Rosenkohlköpfe halbieren. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen, die Rosenkohlhälften mit der Schnittfläche in die Pfanne legen und ein paar Minuten anbraten. Die Kasslerwürfel dazu geben und kurz mit anbraten.

Noch etwas Butter sowie Gemüsegrundstuck untermischen. Habt Ihr keinen Grundstock zur Hand, nehmt einfach ca. 100 ml sehr kräftige Gemüsebrühe und löscht den Rosenkohl damit ab.

 

Die fertigen Graupen nun durch ein Sieb abgießen und dann zum Rosenkohl geben.

Zum Schluss noch die Kartoffelwürfel dazu, mit Kümmel würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (1)

Schöne Idee!
Ein Rezept ganz nach meinem Geschmack. Die Zutatenkombination könnte ich mir auch gut als Suppe/Eintopf vorstellen. Ich werd's ausprobieren.
LG Tilo
#1 - Tilo - 16.12.2014 - 13:32