Polenta Taler mit Waldpilzen

 

Hach...das hat Spaß gemacht! Pilzsuche mit der ganzen Familie bei leichtem Regen, querfeldein durch den Wald...einfach herrlich!

Da ich kein Pilzexperte bin, es meine erst Pilzsuche war und außer uns natürlich auch noch viele andere Menschen durch die Wälder streifen um Pilze zu sammeln, war unsere Ausbeute nicht all zu groß...aber anfangs hatte ich ja die Befürchtungen, dass wir gar keinen essbaren Pilz finden würden. So viele kenne ich ja wie gesagt gar nicht.

Aber schon nach wenigen Metern stand der erste Maronenröhrling und das hat die Motivation natürlich enorm gesteigert.

Da kamen dann noch ein paar dazu und gesellten sich mit zwei Birkenröhrlingen in den Sammelkorb.

 

Waldpilze Maronenröhrling Birkenröhrling

 

Aus unserer Ausbeute und aus ein paar Kräuterseitlingen die ich noch Zuhause hatte wurde dann dieses Gericht hier. Es klingt vielleicht ein wenig langweilig...aber es war wirklich hammerlecker!

 

Zutaten

(für 4 Stück)

 

175 g Maisgries (Polenta)

500 ml Gemüsebrühe

1 EL Butter

60 g geriebener Pecorino

etwas Muskat

 

ca. 400 g gemischte Waldpilze

1 Prise Steinpilz Salz

1 paar Ringe einer Frühlingszwiebel

Pistazienöl

 

Zubereitung

 

Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, den Maisgries unter ständigem Rühren einrieseln lassen und dann bei geringer Hitze 15 Minuten ziehen lassen.

Den Topf vom Herd nehmen, Muskat, Butter und den geriebenen Käse hinzufügen und gut vermischen.

Eine große Auflauf- oder Tarteform mit Butter leicht einfetten, die Polentamasse darin gleichmäßig verteilen (ca. 1,5 cm hoch) und dann abkühlen lassen bis die Masse fest geworden ist (das geht recht fix).

In der Zwischenzeit die Pilze putzen und in kleine Stücke schneiden.

Wenn die Polentamasse fest geworden ist, nimmt man einen runden Plätzchenausstecher (oder ein Glas), fettet ihn leicht ein und sticht damit Kreise aus.

Zwei Pfannen auf den Herd stellen und Öl darin erhitzen.

In der einen Pfanne werden die Pilze nun angebraten und in der anderen die Polentataler. Die Polentataler ca. 3 Minuten von beiden Seiten bei hoher Hitze anbraten bis sie schön gold-gelb geworden sind.

 

Zum Servieren die Pilze auf die Polentataler legen, mit einer Prise Steinpilzsalz würzen, die Frülingszwiebelringe auflegen und etwas Pisatzienöl darüber träufeln.

 

Polentataler Waldpilze Pilze Polenta Steinpilzsalz

 

 

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)