Erbsensuppe

 

Manchmal packt mich ein unbändiger Appetit auf etwas ganz Bestimmtes und dann muss ich das auch sofort machen! Aber meistens habe ich dann natürlich nicht die passenden Zutaten Zuhause.

So auch bei dieser Erbsensuppe. Tiefgekühlte Erbsen habe ich zum Glück eigentlich immer im Haus, da ich finde, dass man Erbsen fast überall mit dazu geben kann. Das schmeckt nicht nur, sondern sieht doch auch hübsch aus.

Aber für eine gute Erbsensuppe braucht es ja noch etwas mehr an frischem Gemüse. Leider hatte ich weder Karotten, noch Sellerie und schon gar keinen Lauch da. Ein Glück, dass im Kühlschrank immer reichlich Gemüsegrundstock steht! Damit lässt sich doch was anfangen!

In einigen Rezepten findet man als Zutat auch Speck. Den hatte ich natürlich auch nicht parat. Ausserdem finde ich, dass in der Suppe schon genug Fleisch ist, wenn man ein paar Wiener Würstchen mit hinein schneidet. Um trotzdem eine ähnliche Geschmacksnote in die Suppe zu bekommen, kann man mit etwas Rauchsalz aufpeppen. Das gibt eine wirklich gute Würze! Lässt man dann noch die Wiener weg, dann hat man eine sehr leckere vegetarische - ja sogar vegane - Variante der Suppe.

 

Vorteil bei diesem Rezept ist, dass es wirklich sehr schnell geht! Da bringt nicht mal der Thermomix eine große Zeitersparnis. Außer dem Hacken der Zwiebeln macht er in diesem Fall nichts anders als ein normaler Kochtopf. Praktisch ist aber dennoch, dass ich den Thermomix während der Kochzeit unbeaufsichtigt lassen kann. So kann ich mittags bevor ich die Kinder aus dem Kindergarten hole schnell alles in den Topf schmeißen und ihn kochen lassen. Wenn ich dann mit den Kindern wieder nach Hause komme, wartet schon ein leckeres Mittagessen auf uns :-)

Solltet Ihr die Suppe auch im TM machen, dann denkt daran, den Gareinsatz als Spritzschutz auf den Deckel zu stellen. Der Messbecher wird nicht eingesetzt.

 

Erbsensuppe

 

Zutaten

 

1 große Zwiebel (ca. 100 g)

1 EL Butterschmalz (alternativ etwas Öl)

300 g Kartoffeln

350 g Erbsen (TK)

80 g Gemüsegrundstock

650 ml Wasser

1 TL getr. Bohnenkraut

1/2 TL Rauchsalz

1 Prise Zucker

1 Schuß Weißwein (ca. 30 ml)

etwas gehackte Petersilie

Pfeffer

nach Belieben 4 Wiener Würstchen

 

.

Zubereitung

 

Die Zwiebeln schälen, fein würfeln und in Butterschmalz glasig andünsten.

Kartoffeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.

Erbsen, Kartoffelwürfel und Gemüsegrundstock zu den Zwiebeln geben und mit dem Wasser aufgießen. Mit Bohnenkraut, Rauchsalz und Zucker würzen. Das Ganze nun einmal aufkochen lassen, Hitze reduzieren und dann ca. 35 Minuten köcheln lassen.

Zwischendrin den Weißwein zugeben und untermischen.

Die Wiener in Scheiben schneiden und zum Schluss zusammen mit der Petersiliein die Suppe geben. Weitere 5 Minuten mitkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig!

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)