Vanillezucker

 

Vanillezucker ist für so unglaublich viele Rezepte eine wichtige Zutat. Vanille gibt fast allen Süßspeisen und süßen Backwaren noch den letzten Schliff. Für nicht gerade wenige Speisen ist Vanille sogar unerlässlich.

Richtiger Vanillezucker im Handel ist verhältnismäßig teuer und Vanillin nutze ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Da ich aber sehr gerne frische Vanilleschoten verwende und davon dann meist nur das Mark, lag es Nahe aus den "Resten" noch etwas Sinnvolles zu machen. Und "Reste" muss man hier wirklich in Anführungszeichen setzen denn die Schoten enthalten genau wie das Mark das volle Vanille Aroma. Es wäre also mehr als bedauerlich, würde man die ausgeratzten Schoten einfach entsorgen.

 

Einzelne Schoten kann man zum Beispiel für alles nutzen, das man flüssig kocht bzw. erhitzt. Einfach die ausgekratzte Schote mit in die Masse geben und mitköcheln lassen. So geht das Aroma wunderbar in das Kochgut über.

 

Aber oft hat man ja nicht direkt ein Verwendung für ausgekratzte Schoten, daher sammle ich diese luftdicht verschlossen bis ich eine entsprechende Menge zusammen habe. Habe ich dann genug gesammelt, wird einfach Vanillezucker daraus gemacht. Dazu lege ich die Schoten ein Weilchen in die Sonne oder auf die Heizung. Sie trocknen dann recht schnell. So lassen sie sich dann gut weiterverarbeiten. Wie, das lest Ihr im Rezept.

 

Vanillezucker

 

Zutaten

 

15 ausgekratzte Vanilleschoten, getrocknet

200 g brauner Zucker

300 g weißer Zucker

 

Zubereitung

 

Ich muss ja zugeben, dass ich große Menge Vanillezucker erst mache, seit ich den Thermomix habe. Der kann die getrockneten Schoten so fein mahlen wie bisher kein anderes Gerät das sich in meinem Besitz befand. Und das auch noch so schnell!

Die getrockneten Vanilleschoten breche ich in grobe Stücke und gebe sie in den Mixtopf. Zunächst auf Stufe 7 grob zerkleinern und dann einige Sekunden auf Stufe 10 möglichst fein mahlen.

Den braunen Zucker dazu geben und nochmals für ein paar Sekunden auf Stufe 10 mahlen bis ein feines Pulver entstanden ist.

Damit dieses Pulver später nicht so schnell klumpig wird und man es auch besser weiterverarbeiten kann, füge ich dann noch weißen Kristallzucker zu. Auf Stufe 4 unter das Pulver mischen (nicht mahlen!).

 

Durch die relativ große Menge an Vanilleschoten wird der Zucker recht intensiv und man braucht dann nicht all zu viel davon um Speisen zu aromatisieren.

Gut verschlossen hält sich der Zucker einige Wochen.

 

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)