Vanillemonde

 

Es gibt Rezepte, die begleiten einen über Jahre hinweg. Diese Vanillemonde gehören absolut dazu.

Vanillekipferl sind ja für viele in der Weihnachtszeit absolut unerlässlich. Mich konnten die klassischen Kipferl aber nie so ganz überzeugen, da sie oft zu trocken, zu hart und viel zu wenig vanillig waren für meinen Geschmack. Daher habe ich schon immer lieber diese Vanillemonde gemacht, denn die schmecken deutlich besser!

 

Laut dem ursprünglichen Rezept ("Wiener Gebäck" aus dem Buch "Die feinsten Plätzchen Rezepte" von Olli Leeb) formt man eigentlich auch Kipferl aus dem Teig. Das hat bei uns aber nie so richtig geklappt. Der Teig ist ohne Ei und daher verläuft er beim Backen sehr.
Meine Stiefmutter und ich haben über Jahre hinweg alles mögliche versucht, um anständige Kipferl aus dem Teig zu bekommen, sogar ein Kipferlbackblech haben wir ausprobiert. Alles ohne Erfolg. Das Kipferlblech ist mir irgendwie viel zu aufwendig in der Anwendung und die fertigen Kipferl sind dann alle so gleichmäßig, dass sie aussehen, als kämen sie direkt aus einer Fabrik.

Das war also auch nicht das Wahre.

 

Irgendwann haben wir dann einfach mit einem Glas schmale Mondsicheln ausgestochen. Die sind dann zwar auch verlaufen beim Backen, aber sahen alles in allem am hübschesten aus. Und man erkennt deutlich die Handarbeit dahinter ;-)

Also wahre Schönheiten sind die Vanillemonde nach wie vor nicht, aber wenn ihr sie einmal probiert habt, dann werdet ihr verstehen, warum die bei uns nie, aber auch wirklich niiiiemals fehlen dürfen in der Adventszeit! Vanillekipferl??? Pah! ;-)

 

Vanillemonde Kipferl Vanillekipferl Vanille

 

Zutaten

 

200 g Mehl

100 g abgezogene, gemahlene Mandeln

100 g Zucker

1 - 1 1/2 Vanilleschoten, davon das Mark

200 g Butter

 

3 EL Puderzucker

3 EL Vanillezucker

 

Equipment

 

dünnwandiges Glas o. großer, runder Plätzchenausstecher

Nudelholz

Suppenteller

Backblech, Backpapier

 

Zubereitung

 

Ggf. die Mandeln blanchieren, abziehen und in der Küchenmaschine fein mahlen.

Das Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche sieben, die gemahlenen Mandeln, Zucker und das Mark der Vanille darauf geben.

Butter in kleine Stückchen schneiden, zum Mehl geben und alles zügig zu einem glatten Teig verkneten.

Teig in Backpapier wickeln und mindestens 1 Stunde lang kaltstellen.

 

Vor dem Ausrollen den Ofen auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 4 - 5 mm dick ausrollen, mit einem Glas oder rundem Ausstecher 1 cm breite Mondsicheln ausstechen und mit reichlich Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Für 10 - 12 Minuten backen und die Monde anschließend sofort samt Backpapier vom Blech ziehen und komplett abkühlen lassen.

 

In einem Suppenteller den Puderzucker und den Vanillezucker mischen und die fertigen Monde darin wälzen.

Die Vanillemonde lassen sich am besten in einer Blechdose aufbewahren.

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)