Tagiatelle mit Nordseekrabben

 

 

Wer mich kennt und/oder meinen Blog schon ein Weilchen verfolgt, der dürfte mitbekommen haben, dass ich einen besonderen Faible für Nordseekrabben habe. Ich vermute, dass das nicht nur daran liegt, dass sie mir schmecken, sondern auch daran, dass sie mich natürlich unweigerlich an Urlaub erinnern.

 

Urlaub Nordsee Hooksiel Friesland

 

Bei uns im Süden gibt es sie kaum zu kaufen und wenn dann nur die schon fertig gepuhlten die schon zig tausend (See-)Meilen hinter sich haben, weil sie von der Nordsee erstmal nach Marokko verschifft, dort gepuhlt, dann wieder zurück gekarrt und dann erst zu uns geliefert werden...mal abgesehen vom ökologischen Aspekt finde ich das irgendwie auch "unromantisch".

Nordseekrabben müssen frisch und direkt aus der Nordsee kommen und nur dann und auch nur dort schmecken sie so richtig gut!

Selber Puhlen macht zwar Arbeit und man gönnt sich die Krabben auf diese Weise sicher eher selten, aber das erhöht in meinen Augen auch den Genuss!

 

Für mich gibt es also Nordseekrabben (leider) wirklich nur im Urlaub an der Nordsee und weil ich im Ferienhaus natürlich mit eher puristischer Ausstattung koche auch nur pur oder in schlichten Gerichten. Das ist aber auch gut so, denn je puristischer und einfacher so ein Gericht ist, desto besser tritt auch der Geschmack der Krabben hervor.

 

Die Krabben für dieses Rezept habe ich allerdings schon fertig gepuhlt beim Fischhändler umme Ecke gekauft, da es schon so spät war. Die vor Ort gepuhlten Krabben sind natürlich ein ganzes Eck teurer als wenn man diese Arbeit selber macht, aber wenn alle nach einem Tag am Strand Hunger haben, dann gilt Zeit mehr als Geld ;-)

 

Tagiatelle mit Nordseekrabben

 

Zutaten

 

ca. 250 g Tagiatelle

6 EL Basilikumöl

1 EL Butter

2 Knoblauchzehen

150 g Nordseekrabben (gepuhlt)

1/2 Zitrone

2 Frühlingszwiebeln

Salz

Pfeffer

ggf. Chiliflocken

n.B. einen Schuß trockenen Sekt

 

 

Zubereitung

 

Zunächst das Nudelwasser aufsetzen und zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

 

In einer Pfanne das Öl und die Butter erhitzen (mittlere Hitze). Die Knoblauchzehen schälen, in feine Scheiben schneiden und im Öl leicht anschwitzen.

Die Krabben dazu geben (ca. 1 EL zum Garnieren aufheben) und bei mittlerer Hitze andünsten.

Die Schale der Zitrone mit einer Feinreibe abreiben und mit in die Pfanne geben (im Ferienhaus war keine Feinreibe vorhanden, daher musste ich die Schale mit einem Sparschäler dünn abschälen, dann in einen Streifen schneiden und anschließend fein würfen/hacken).

Pfeffer und Chiliflocken in die Pfanne geben und nach Belieben mit einem Schuß Sekt oder Weißwein ablöschen.

Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Die Fertig gegarten Nudeln abgießen und zusammen mit den Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben. Alles gut vermengen und mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken.

 

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)