Stachelbeer Himbeer Fruchtaufstrich

mit Orange und Tonkabohne

 

Marmelade? Konfitüre? Fruchtaufstrich? Ja was denn nu?

Ja diese Frage habe ich mir früher auch öfter gestellt und mir waren die Unterschiede meist nicht klar.

Inzwischen weiß ich zumindest, dass sich nur Marmelade nennen darf, was aus Zitrusfrüchten gemacht wurde (mindestens 200g Zitrusfrucht auf 1kg Marmelade). Eine leckere, leicht bittere, englische Orangenmarmelade zum Beispiel.

Für Konfitüre gibt es auch bestimmte Auflagen, wie viel Fruchtanteil enthalten sein muss (350g auf 1kg Konfitüre).

 

 

Mich betreffen diese Auflagen eigentlich nicht, da ich meine Marmeladenkonfitürenfruchtaufstriche ja nicht verkaufe. Aber ich halte mich zumindest daran, einen Beerenfruchtaufstrich nicht Marmelade zu nennen. Und das Wort Konfitüre mag ich einfach nicht. Das klingt für mich so gekünstelt vornehm.

Also nenne ich diese Eigenkreation hier nun auch ganz einfach Fruchtaufstrich, denn das ist es auf jeden Fall! ;-)


Dieser Fruchtaufstrich ist meine erster mit Stachelbeeren und gleichzeitig habe ich auch zum ersten Mal Tonkabohne eingesetzt.

Zum Glück hatte ich schon gelesen, dass Tonkabohnen sehr, sehr intensiv schmecken und ihr Aroma auch sehr intensiv in die Lebensmittel übergeht, daher war ich sehr vorsichtig in der Anwendung und habe zum Glück auch richtig dosiert.

Wer keine Tonkabohnen hat, kann diese durch Vanille ersetzen. Schmeckt natürlich ein bisschen anders aber sicherlich genauso lecker!

 

Zutaten

 

500 g Stachelbeeren (ich habe rote genommen)

400 g Himbeeren

1 Orange

1/3 Tonkabohne

1 kg Gelierzucker 1:1

 

Zubereitung

 

Stachelbeeren und Himbeeren waschen. Die Stachelbeeren halbieren. Die Beeren nun in einen großen Topf geben und vorsichtig erhitzen, so dass der Saft austritt. Kurz köcheln lassen.

Vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer fein pürieren.

Die Orange waschen und auspressen (wenn man eine Bio Orange hat, kann man zuvor noch die Schalen mit einem Zestenreißer abschälen und diese dann mit zu Beeren geben).

Den Orangensaft zu den Beeren geben.

Ein Drittel einer Tonkabohne mit einer Feinreibe direkt in den Beerensud hinein reiben.

Alles gut vermischen, den Gelierzucker dazu geben und zum Kochen bringen. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen und dann noch heiß in saubere Gläsere füllen.

 

Ob Ihr die Gläser nun zum Abkühlen umdreht oder nicht bleibt Euch überlassen. Ich habe das früher gemacht, aber keinen Unterschied festgestellt ob man nun umdreht oder nicht. Ich lasse es inzwischen weil ich es nicht mag, wenn dann die Marmelade am Deckel innen klebt.

 

Fruchtaufstrich Himbeere Stachelbeere Tonkabohne Tonka Orange

 

Guten Appetit!

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (1)

Das klingt ja schon wieder so daswillichsoforthabenlecker!!!!!

Liebe Grüße und einen tollen Sonntag
von Janke
#1 - Janke - 06.07.2014 - 14:02