Rübli Kuchen

 

Irgendwann habe ich mal angefangen zum Geburtstag meiner Tochter Kuchen mit Fondant zu verzieren. All zu aufwendige Motive mache dabei aber nicht, denn es soll ja nach wie vor etwas zu Essen und kein Kunstwerk sein. Ich versuche daher mit wenig Aufwand etwas zu zaubern, dass kleinen Kinder für einen kurzen Moment ein freudiges Glitzern in die Augen zaubert. Dafür braucht es zum Glück meist gar nicht so viel.

 

Zum 5ten Geburtstag hat sich meine Tochter einen Eiskönigin Kuchen gewünscht und diesen Wunsch habe ich ihr auch gerne erfüllt.

Da erfahrungsgemäß die Kinder auf Kindergeburtstagen so gut wie gar nichts vom Kuchen essen vor lauter Aufregung und Spieldrang, versuche ich auch den Aufwand für den Kuchen unter dem Fondant eher gering zu halten. Die Kinder essen ein paar wenige Bissen und dann sind sie sowieso schon auf und davon. Wenn sie mal größer sind, mag das anders aussehen, aber noch kann ich es mir da zum Glück ganz einfach machen ;-)

 

Für den Eisköniginkuchen habe ich also einen ganz einfachen Rübli Kuchen gemacht. Das Rezept stammt aus dem Thermomix Kochbuch (TM5) und ich habe einfach die doppelte Menge gemacht. Im TM5 ging das gerade so von der Menge her. Wer es in einem älteren Modell machen will, der sollte es lieber auf zwei Mal machen. Die Menge reicht dann perfekt für eine große und eine kleine Springform.

 

Der Rübli Kuchen ist fertig gebacken recht "stabil". Wenn man also mit zwei Ebenen arbeitet, braucht man keine Sorge haben, dass die Basis die obere Ebene nicht trägt. Eignet sich also perfekt für Motivtorten. Um dann Fondant auf den Kuchen zu legen, empfiehlt sich eine Schicht Ganache oder Buttercreme auf dem Kuchen zu verteilen. Das bindet die Krümel und sorgt für guten Halt.

 

Frozen Birthday Cake Eiskönigin Kuchen Motivtorte

 

Natürlich schmeckt der Rüblikuchen auch pur mit einem Zuckerguss oder einer Creme aus Frischkäse oben drauf.

 

Zutaten

(einfach Menge)

 

120 g Öl (z.B. Sonnenblume)

100 g Haselnüsse (ggf. schon gemahlen)

200 g Karotten

200 g Zucker

3 Eier

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Natron

Prise Salz

n.B. Zimt (ca. 1 TL)

.

 

Zubereitung

 

Eine Springform einfetten und den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen

Die Haselnüsse ggf. in einer Küchenmaschine fein mahlen (im TM: 4 Sekunden auf Stufe 6 und dann umfüllen).

Die Karotten ordentlich säubern und fein raspeln (TM: Möhren in Stücken in den Mixtopf geben und für 4 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern, anschließend zu den Haselnüssen geben).

 

Öl, Eier und Zucker mit einem Rührgerät cremig rühren (TM: Mit Rühraufsatz 60 Sekunden auf Stufe 3, den Rühraufsatz im Anschluss wieder entfernen).

Nüsse und Möhren dazu geben und untermischen (TM: Stufe 4, 20 Sekunden).

 

Mehl, Backpulver, Natron, Salz und ggf. Zimt in einer zweiten Schüssel mischen und dann nach und nach unter den Teig mixen (TM: alle Zutaten einfach zugeben und 25 Sekunden auf Stufe 5 mischen).

 

Den Teig nun in die gefettete Springform füllen und 30 Minuten backen. Dann mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen schon durchgebacken ist. Einfach ein Stäbchen in den Kuchen stechen und wenn kein Teig mehr haften bleibt ist der Kuchen fertig. Je nach Ofen kann sich die Backzeit deutlich verlängern.

 

Nach Belieben den fertigen Kuchen mit Zuckerguss und Marzipankarotten verzieren oder eben entsprechend zu einer Motivtorte weiter verarbeiten.

Auch eine Creme aus Frischkäse als Topping harmoniert sehr gut mit dem Rüblikuchen.

 

Frozen Birthday Eiskönigin Geburtstag

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (6)

@jeanette
Hallo Jeanette,

Danke für das Lob und bitte entschuldige die späte Antwort.
Die Kuppel ist ein kleiner Kuchen der entsprechend zugeschnitten wurde. Mit Ganache wird die Form dann abgerundet.
Die Ausstecher gibt es z.B über Amazon und Du findest sie wenn Du nach Fondant Ausstecher suchst.
Der Schnee ist einfach etwas gröberer Kristallzucker.
Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Liebe Grüße
Melanie
#6 - Kleine Chaosküche - 06.07.2015 - 08:46
Die Torte ist der Hammer!!!!
Wie bekommt man denn die Kuppel hin? Ist der Kuchen dafür zurechtgeschnitten? Und wo gibt es Ausstechformen für die Eiskristalle? Und noch eine letzte Frage: aus welchem Material ist der Schnee?

Liebe Grüße
Jeanette
#5 - Jeanette - 29.06.2015 - 15:19
@Gudrun
Das weiß ich leider nicht, da ich keine Vergleichsmöglichkeit habe
#4 - Melanie - 28.06.2015 - 01:07
Hallo,

sind das die kleinen oder die großen Figuren von Disney? Bei uns gibt es zwei verschiedene Größen.
#3 - Gudrun - 27.06.2015 - 12:51
Danke liebe Barbara!
Öhm...ob die amerikanischen Carrot Cakes nun auch so in der Art sind weiß ich gar nicht. Dieser hier ist jedenfalls sehr stabil und eignet sich wirklich hervorragend als Basis für Motivkuchen :-)
#2 - Melanie - 11.01.2015 - 22:53
Der macht optisch absolut was her! :-P

Großes Kompliment! Vom Typus her geht der Kuchen eher in Richtung dieser amerikanischen Carrot Cakes, oder? Die sind schön stabil. Praktisch!
#1 - Barbara - 11.01.2015 - 21:21