Mohn Cupcakes mit

Zitronen Topping

 

Nussiger Mohn und frische Zitrone. Das ist doch eine wunderbare Kombination, oder was meint Ihr?

Und es schmeckt zu jeder Jahreszeit.

Ich versuche ja oft saisonal zu kochen daher gibt es manche Dinge bei mir nicht das ganze Jahr über. Im Winter verzichten wir zum Beispiel auf Himbeeren, Erdbeeren und Co.

Aber so ganz ohne Frucht wäre das Kochen und vorallem das Backen doch recht fade.

Wenn man also nicht gerade tiefgekühlte oder eingemachte Früchte nutzen möchte muss man eben nach Alternativen suchen.

Und gerade Zitrone ist da wirklich wunderbar vielfältig. Ja auch Zitronen haben Saison und ich versuche schon Zitronen aus nächster Nähe wie z.B. Italien zu bekommen, aber die Ökobilanz für Zitronen die per LKW aus Italien kommen ist teils schlechter als die für Zitronen aus Übersee die per Schiff transportiert werden, daher sehe ich es da nicht so eng wie bei anderen Dingen und kaufe Zitronen auch ganzjährig.

Ein Glück, denn Kochen und Backen ohne Zitronen ist zwar möglich, aber sinnlos! ;-)

 

 

Zutaten

(für 12 Stück)

 

3 Eier

55 g Zucker

80 g weiche Butter

30 g Puderzucker

1 EL Zitronensaft

Prise Salz

3 EL Amaretto

100 g gemahlener Mohn (z.B. agaDampfmohn bio)

60 g gemahlene Mandeln

 

400 g Mascarpone

150 g Quark (möglichst cremig bzw. nicht bröselig)

100 ml Sahne

50 g Puderzucker

2 EL Zitronensaft

Schalenabbrieb von 2 Zitronen

.

Equipment

 

mehrere Schüsseln

Papierförmchen für Muffins

Muffin Backblech

Spritzbeutel

.

Zubereitung

 

Die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Kristallzucker zu festem bzw. cremigem Eischnee schlagen.

Butter, Puderzucker, Salz und Zitronensaft in einer zweiten Schüssel zunächst vermischen und dann auf höchster Stufe 5 Minuten mixen. Das ist wichtig, damit Luft in die Masse kommt.

Das Eigelb einzeln bzw. nach und nach untermischen und nochmals 2 Minuten auf hoher Stufe weiter mixen.

 

 

Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und Papierförmchen in das Muffinblech setzen.

 

 

Mandeln und Mohn mischen und dann abwechselnd mit dem Eischnee vorsichtig unterheben. Am besten mit einem Teigschaber oder einem Kochlöffel. Der Teig sollte jetzt nicht mehr zu stark gerührt und vermischt werden, da sonst natürlich die mühsam hineingerührte Luft wieder raus geht und der Cupcake an Luftigkeit verliert.

Den Teig nun in die Papierförmchen füllen (ca. 2/3 Füllhöhe) und dann 20 Minuten backen.

 

Für das Topping die Schalen von zwei gewaschenen Bio Zitronen abreiben und zusammen mit Zitronensaft und Puderzucker in den Mascarpone rühren. Den Quark cremig rühren und dann zur Mascarpone Creme dazu geben. Je nach Geschmack kann noch mit Puderzucker nachgesüßt werden.

Die Sahne (ggf. mit Sahnesteif) steif schlagen und unter die Creme rühren.

Mit einem Spritzbeutel auf die abgekühlten Cupcakes spritzen.
Ich habe dafür eine Sterntülle genommen, was aber nicht so gut war, denn die etwas grob abgeriebene Zitronenschale hat mir die Tülle immer verstopft so dass das Aufdressieren nicht wirklich gut funktioniert hat. Eine große Lochtülle eignet sich hier wohl besser.

Wie auch immer...diese Cupcakes schmecken himmlisch!!!

 

 

Guten Appetit!

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)