Bunte m&m Vanille Cookies

 

Dieses Rezept habe ich mal wieder auf dem tollen Blog von Miss Blueberrymuffin entdeckt (da müsst Ihr unbedingt mal vorbei surfen!) und mich sofort verliebt. Die sehen ja so schön aus!

Mein erster Versuch hat leider nicht geklappt. Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe aber die Cookies sind so dermaßen zerlaufen und ineinander verlaufen dass ich eher schon ein Blech mit einem Riesencookie hatte! ;-)

Sah nicht hübsch aus...hat aber trotzdem geschmeckt. So gab es dann Cookie-Bruch ;-).

Aber dieser Fehlversuch hat mich nicht davon abgehalten es nochmal zu versuchen und schon beim zweiten Mal sind die Cookies viel besser geworden. Zwar verlaufen sie bei mir immer noch mehr als die im Orginalrezept aber ich arbeite dran und finde schon noch raus woran es liegt.

Diese Cookies sind super als Spontanrezept wenn man schnell noch was für Gäste oder zum Mitbringen braucht. Wenn man gerade keine m&ms zuhause hat, kann man auch z.B. Schokostücken oder Nüsse nehmen.

 

Zutaten

(für ca. 16 Stück)

 

125 g weiche Butter

100 g weißer Zucker

75 g brauner Zucker

1/2 Vanilleschote (davon das Mark)

1 Ei

200 g Mehl

1 TL Backpulver

1 großer Beutel m&m Crispy oder Peanut

.

Zubereitung

 

Die Butter mit dem weißen und dem braunen Zucker cremig rühren. Nun die Vanille und das Ei mit in die Masse geben und alles gut vermischen.

Jetzt noch Mehl und Backpulver dazu geben und alles nochmal gut vermengen.

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig in der Zwischenzeit abgedeckt kühlstellen.

Wenn der Ofen dann die richtige Temperatur hat aus dem Teig ca. Walnuß-große Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Da die Cookies ziemlich in die Breite gehen auf genügend Abstand achten (ich habe 8 Teigkugeln versetzt auf dem Blech verteilt).

Die Kugeln leicht andrücken und dann die m&ms darauf verteilen. Wie gesagt, die Cookies gehen noch ziemlich auf daher sollten jetzt so viele m&ms wie möglich auf die Teigkugeln verteilt werden. Bei mir waren es immer so zwischen 11 und 12. Mehr ging beim besten Willen nicht aber das ist dann auch gleichzeitig das Minimum damit die Cookies dann auch hübsch aussehen (...und natürlich auch gut schmecken!).

Die Cookies nun für 10 - 12 Minuten backen. Die Ränder werden dann schon leicht gold-braun während der Kern noch weich bleibt. So soll es sein denn so schmecken sie auch tatsächlich am Besten!

Nach dem Backen kurz abkühlen und dann auf einem Kuchengitter/Rost ganz auskühlen lassen.

 

 

Guten Appetit!

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)