Mayonnaise

 

Hm...wie schreibt man die eigentlich nach aktueller Rechtschreibreform?

Egal. Das hier ist kein Rechtschreibblog sondern ein Kochblog und daher kommt es auf den Inhalt an und nicht auf die korrekte Schreibweise :-)

(Und "Majonäse" ist ein optisch hässliches Wort!)

 

Zutaten

 

300 ml Öl (am besten kein all zu geschmacksintensives Öl)

2 Eigelb

1 EL Senf (normaler mittelscharfer oder er mag Estragonsenf)

2 EL weißen Balsamico Essig (o. 1 EL normaler Weinessig)

1 EL Zitronensaft

1 TL Zucker

1 TL Salz

Heller Pfeffer

-

Zubereitung

 

Mayonnaise selber machen ist halb so schwer und eigentlich ziemlich gelingsicher wenn man die Reihenfolge einhält (was ich nicht immer gemacht habe und deswegen auch schon diverse Fehlversuche hinter mir habe).

 

Eigelb, Senf, Essig, Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer mit einem Stabmixer zu einer dickflüssigen Masse aufschlagen. Das kann ein paar Minütchen dauern.

Jetzt das Öl (ich habe Sonnenblumenöl und Rapsöl genommen) zunächst nur tröpfchenweise dazu geben und immer weiter mixen, damit sich Öl und Eier gut miteinander verbinden. Die Ölmenge kann man dann so nach und nach erhöhen und kann es dann einfach langsam einlaufen lassen während man weiter aufmixt.

 

 

Die fertige Mayonnaise noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank aufbewaren. Zur Haltbarkeit möchte ich nicht all zu viel sagen. Ich bin da meist recht locker und so habe ich die Mayonnaise auch nach über 1 Woche noch genutzt. War kein Problem. Aber da ja rohe Eigelbe verarbeitet werden muss jeder selber wissen wie lange er sich traut ;-).

 

Guten Appetit!

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)