Eingelegter Knoblauch

 

 

Eingelegter Knoblauch ist komischerweise etwas an das ich mich aus meiner Kindheit erinnere. Meine Oma hatte so einen im Kühlschrank und den mochte ich als Kind schon recht gern. Warum mir das so im Gedächtnis geblieben ist weiß ich aber nicht...

 

Gekauft habe ich mir eingelegten Knoblauch noch nie und habe daher die letzten Jahre auch keinen mehr gegessen.

Als ich dann in diesem Jahr Knoblauch zum Konfieren besorgt habe, kam mir der Gedanke, dass ich doch auch mal ein paar Zehen einlegen könnte. Das Grundrezept dafür habe ich aus dem Buch "Vorrats Bibel" von Ingrid Pernkopf aus dem Pichler Verlag.

 

Eingelegter Knoblauch

 

 

Zutaten

 

350 g geschälte Knoblauchzehen (also etwa 400g Knoblauch)

Milch nach Bedarf

270 ml Weißwein Essig

250 ml Wasser

4 Lorbeerblätter

1 TL schwarze Pfefferkörner

4 Piment

1/2 TL Senfsaat

10 Wachholderbeeren

1/2 TL Koriandersaat

1 TL Rosa Beeren (roter "Pfeffer")

 

 

Zubereitung

 

Knoblauch

 

Die Knoblauchzehen werden zunächst vereinzelt und anschließend für ca. 30 Sekunden in kochendem Wasser blanchiert.

 

Knoblauch

 

Nach dem Blanchieren durch ein Sieb abgießen und mit eiskaltem Wasser abschrecken.

Durch diesen Prozess lässt sich die Schale nun sehr einfach lösen. Dazu nur das holzige Ende abschneiden und schon lässt sich die Haut ganz leicht abziehen.

 

Knoblauch

 

Die geschälten Knoblauchzehen (350g) in einen Topf geben und gerade so mit Milch bedecken, aufkochen und kurz köcheln lassen.

Das Kochen in Milch verhindert, dass sich der Knoblauch später verfärbt (so zumindest sagt es das Internet ;))

 

Die Milch abgießen und auffangen. Damit lässt sich später ein Salatdressing machen oder man nutzt es zum Kochen (zum Beispiel einfach für Kartoffelpüree).

 

Die Knoblauchzehen kurz abbrausen und beiseite stellen.


In einen Topf kommen nun Essig, Wasser und alle Gewürze. Zum Kochen bringen, die Knoblauchzehen zugeben und nochmals aufkochen lassen. Noch heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Vor dem ersten Verzehr am besten etwa 3 Wochen ziehen lassen.

 

Tipp: wenn ich nur wenige Gläser sterilisieren möchte, mache ich das in der Mikrowelle. Dazu fülle ich die Gläser zu etwa 1/4 mit Wasser und stelle sie bei höchster Stufe für etwa 3 Minuten in die Mikrowelle. Die Deckel koche in einem Topf ab.

Für größere bzw. mehrere Gläser stellt man diese sowie die Deckel (gewaschen) für etwa 10 Minuten bei 120° in den Backofen.

Denkt beim Herausholen daran, dass die Gläser nun sehr heiß sind.

 

Knoblauch

 

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)