Chia Pudding

 

Das hier ist eigentlich kein Rezept sondern nur die Basis für Euren eigenen Geschmack und Eure Kreativität.

Von Chia Samen habe ich in letzter Zeit oft gelesen und eigentlich wollte ich mich nicht wieder von einem kurzlebigen Kochtrend anstecken lassen. Aber die Bilder von den leckeren Chia Puddings haben mir jedes Mal wieder Appetit gemacht.

 

Chia wird von vielen schon als wahres Wundermittel gepriesen denn es ist reich an Eiweiß hat ein gutes Verhältnis von Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren und der Calzium Gehalt ist fünfmal höher als der von Milch. Aber damit noch nicht genug. Auch der Eisenanteil ist drei Mal höher als bei Spinat und sie enthalten außerdem jede Menge Antioxidantien.

 

Chia Samen sollen zudem die Verdauung fördern und wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus.

Auch für Menschen mit Zölliakie sind Chia Samen ein wunderbares Lebensmittel, da glutenfrei.

Laut einigen Quellen im Internet haben Chia Samen auch positive Auswirkungen auf: Schilddrüsenerkranungen, Wundheilung, Diabetes, Sodbrennen, unterstützen beim Abnehmen und helfen bei der Senkung des Cholesterinspiegels.

 

Uff. Das ist ja echt mal ne Menge von positiven Eigenschaften. Hier und da habe ich sogar gelesen, dass der regelmäßige Verzehr auch das Hautbild verbessern soll.

Wenn das alles so stimmt, dann ist Chia wirklich ein wahres Wundermittel.

Aber für mich waren all diese positiven Eigenschaften nicht der Grund es mal aus zu probieren. Als Laie weiß man ja sowieso nicht ob das wirklich alles so stimmt.

Ich mag einfach glibberiges Zeugs und die Puddingbilder sahen immer so schön glibberig aus ;-).

Meinen ersten Chia Pudding habe ich mit Kuhmilch gemacht und mit Agavendicksaft gesüßt.
Die Variante die ich Euch hier vorstelle ist vegan und mindestens genauso lecker!

 

 

Zutaten

 

pro 100 ml Flüssigkeit (z.B. Hafermilch)

je 1 gehäufter EL Chia Samen

.

Zubereitung

 

Einfach die Chia Samen in die Flüssigkeit einrühren bis alles gut bedeckt ist. Was Ihr nehmt ist ganz Eurem Geschmack überlassen. Kuhmilch, Hafermilch, Sojamilch, Säfte...der Fantasie und dem Geschmack sind da keine Grenzen gesetzt.

Die Chia Samen nun mehre Stunden - am besten über Nacht - einweichen lassen.

Nun kann man das Ganze noch nach Geschmack süßen und als Topping noch Obst, Nüsse oder was auch immer einem schmeckt dazu geben.

 

Hier seht Ihr eine schlichte Variante aus 200 ml Hafermilch, Agavendicksaft und frischen Erdbeeren. Mega lecker!!!

 

chia puddig

 

Falls Ihr nun auch "angefixt" seid und noch mehr über Chia Samen wissen wollt oder auf der Suche nach weiteren Rezepten seid, dann schaut doch auch mal hier vorbei: www.chia-samen.info

Dort findet Ihr ganz viele Infos und Anregungen.

 

Guten Appetit!

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)