Campari Zitronen Gelee

 

Dass ich mir viele Ideen und auch viel Motivation von anderen Bloggern hole ist ja nicht neu. Gibt so viele kreative Köpfe da draußen! Meist mache ich jedoch nur Sachen nach, die ich auch selber wirklich mag. Aber kürzlich ließ ich mich hinreißen mal etwas nach zu machen, das ich eigentlich nicht sonderlich mag und wofür ich erstmal keine Verwendung habe. Limoncello! Und warum? Weil Simone von S-Küche damit angefangen und mich mit ihren Fotos verführt hat!

Dass ich ein riesengroßer Zitrusfrüchte-Fan bin tat sein Übriges dazu. Allein der Farbe und des Duftes wegen musste ich beim Simultan-Limoncello-Making mitmachen...wenn auch mit zwei Tagen Verzögerung ;-)

 

Limoncello Wodka

 

Und warum erzähle ich das nun an dieser Stelle? Na weil dieses Rezept hier aus der ganzen Limoncello Aktion resultiert.

Für den Limoncello brauchte ich ja nur die Schalen von ein paar Zitronen, somit hatte ich jede Menge zum Entsaften verdammte Zitronen hier die ja auch verarbeitet werden wollten.

Ich hätte einen Teil des Saftes einfrieren können zur späteren Verwendung...aber dann fiel mir zufällig noch eine Flasche Campari mit einem kleinen Rest darin in die Hände...und zufällig hatte ich auch noch Blutorangen da...und Gelierzucker ist sowieso immer im Vorratsraum. Also ab an den Herd: Marmelade kochen!

 

So ganz gelungen ist sie mir nicht. Aber das betrifft nur die Konsistenz. Ist etwas zu flüssig geraten, was vermutlich daran liegt, dass ich einen zu kleinen Topf genommen habe. Der Saft samt Gelierzucker sprudelte so extrem, dass ich den Topf immer mal wieder vom Herd nehmen musste. So konnte die Marmelade keine 5 Minuten sprudelnd durchkochen wie das eigentlich sein müsste. Vielleicht hätte ich auch mehr Gelierzucker gebraucht...ich weiß es nicht. Ich werde das bei Gelgenheit nochmal ausprobieren.

 

Verbloggen muss ich dieses Gelee trotz subotimaler Konsistenz da dafür der Geschmack einfach gigantisch ist! Wer Campari Orange Cocktail mag wird diese Marmelade lieben! Sie schmeckt süß, leicht bitter und sauer zugleich in einem perfekten Verhältnis wie ich finde!

Probiert diese Marmelade unbedingt mal aus und denkt dran Euren größten Topf dafür zu nehmen! Und dann bin ich gespannt wie es Euch mit der Konsistenz ergeht und ob Ihr vom Geschmack dennoch auch so überzeugt seid wie ich :-)

 

Campari Orangen Gelee Zitrone Marmelade

 

 

Zutaten

 

6 - 7 Zitronen

2 Blutorangen

80 ml Campari

400 g Gelierzucker (2:1)

 

 

Zubereitung

 

Von den Blutorangen (Bio) zunächst die Schale mit einem Zestenreißer abziehen. Alternativ mit einem Sparschäler dünn abschälen und im Anschluss in feine Streifen schneiden.

Nun die Zitrusfrüchte auspressen und den Saft auffangen.

Den Campari in einen Messbecher geben und dann mit dem Zitrussaft auf 500ml Flüssigkeit auffüllen.

400 g Gelierzucker (2:1) untermischen, die Schalenstreifen dazu geben und alles in einem großen Topf zum Kochen bringen.

Vorsicht! Die Masse schäumt beim Kochen sehr stark und verdreifacht mindestest das Volumen!

5 Minuten sprudelnd kochen lassen und anschließend noch heiß in saubere Gläser abfüllen.

 

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)