Facebook--Pinterest-Instagram--

 

 

April 2015

 

30.04.

2015

 

Nachdem heute alles grau, nass und kalt ist, gibt es die Sonne einfach im Glas für Zuhause!

Heute habe ich ein Rezept dabei, das ich schon so oft gemacht, komischerweise aber bisher nie verbloggt habe. Fragt mich nicht warum, denn dieses Lemon Curd liebe ich sehr und nutze es gerne für Kuchen und Desserts.

Probiert es unbedingt gleich aus, denn nächste Woche habe ich ein, vielleicht sogar zwei Rezepte mit Lemon Curd für Euch auf dem Plan!

> zum Rezept

 

Lemoncurd Lemon Curd

 

Und dann wünsche ich Euch schon mal ein schönes, verlängertes Wochenende! Bei mir steht Besuch an, daher werde ich mich wohl erst nächste Woche wieder melden!
Habt eine schöne Zeit! :-)

scrolltotop

trenner

 

28.04.

2015

 

Die letzten Tage habe ich mal wieder nur im Garten verbracht und das warme, sonnnige Wetter genossen. Gibt schließlich immer was zu tun! Ein paar neue Sachen habe ich angepflanzt bzw. ausgesät und bin gespannt ob diese dann auch austreiben und was werden.
Unser Apfelbaum jedenfalls blüht auch in diesem Jahr wieder traumhaft schön, so dass uns hoffentlich auch wieder eine gut Ernte im Herbst bevor steht!

 

Apfelbaum Blüte

 

Zum Essen habe ich heute mal etwas japanisch angehauchtes dabei. Ich liebe japanische Suppen und versuche mich gerade an dem ein oder anderen Rezept dazu. Mein heutiges Rezept ist aber ganz freestyle und wieder mal zufällig aus den Zutaten entstanden, die ich eben gerade so zuhause hatte...

> zum Rezept

 

Edamame Pak Choi Huhn Wakame Reisnudeln Paksoi Pak Choy

scrolltotop

trenner

 

25.04.

2015

 

Guteeen Moooorgen! Wocheneeendeee!!!

Wir lassen uns jetzt erstmal ein richtig gutes Frühstück schmecken mit meinem Backwerk von gestern! Wobei leider gar nicht mehr viel davon übrig ist, denn die Laugenecken war sooo lecker, dass wir einen Großteil davon schon gestern verputzt haben. Die sind so schön saftig!

Auf meinem Plan standen die so gar nicht...bzw. standen sie schon auf meiner Nachback-Liste, aber nicht unbedingt an erster Stelle. Aber gestern hat sich irgendwie ein sehr spontanes Synchronbacken mit ein paar sehr lieben "Kolleginnen" ergeben und ich konnte mich dem Gruppenzwang nicht entziehen ;-)

Aber auch Gruppenzwang hat hier und da sein Gutes. Heute eben leckere Laugenecken. Die sind in der Herstellung zwar etwas aufwenig und hier und da ein bisschen knifflig...aber optisch und geschmacklich haben sie mich positiv überrascht, daher gibt es das Rezept nun auch auf dem Blog.

> zum Rezept

 

Laugengebäck Laugen Ecken Laugenecken

scrolltotop

trenner

 

22.04.

2015

 

Was fällt mir doch für ein Stein von Herzen!!! Ein Stein??? Nein das kommt nicht ganz hin. Mindestens ein ganzes Gebirge! Seit Montagabend ist mein Kater wieder da! Und das, nachdem ich am Montag wirklich nur noch geheult habe den ganzen Tag. Bis Sonntag war ich noch halbwegs guter Dinge. In Sorge zwar, aber doch noch hoffnungsvoll. Aber am Montag hat es mich dann so richtig erwischt und mein persönliches Kopfkino hat mir die fürchterlichsten Szenarien vorgespielt, was alles mit meinem armen Kater passiert sein könnte.

 

Bis dahin haben wir auch echt alles versucht. Tierheim, Tierhärzte, Tasso, Katzensuchdienst...überall haben wir angerufen und bei den Nachbarn Flyer in die Briefkästen geworfen.

Am Montag habe ich dann noch die Tasso Plakate im Ort verteilt und gegen Abend hin dann auch im Ortskern ein paar aufgehängt...und eine gute Stunde später kam der Kater auf einmal durch die Katzenklappe!

Er war ein bisschen ängstlich und unruhig, wollte dann sogar erstmal wieder flüchten als die Kinder ihm entgegen rannten (was er sonst nicht macht)...aber sonst in einem normal guten Zustand. Kein Durst nur etwas Hunger.

Ich vermute nun, dass er die Tage bei jemand anderem war und vielleicht sogar bewusst dort festgehalten wurde, denn unser Kater ist sehr auf uns fixiert und treu und würde nie einfach so bei anderen Leuten bleiben.

Alles sehr merkwürdig und wie immer sehr nervenaufreibend für mich. Jetzt bin ich einfach nur froh, dass er wieder da ist!

Nun habe ich auch endlich wieder den Kopf für andere Dinge frei und kann mich auch wieder um den Blog kümmern...hatte schon überlegt ihn offiziell still zu legen bis es mir wieder besser ginge.

Zum Glück musste das nun alles nicht sein und so kann ich hier ganz normal weiter machen!

 

Für Euch habe ich heute eine Kleinigkeit aus meinem Garten dabei.

> weiterlesen

 

Veilchenzucker Veilchen Zucker

scrolltotop

trenner

 

19.04.

2015

 

Als Einleitung für meinen heutigen Post wollte ich eigentlich noch etwas zum Thema Fleisch und dessen Herkunft schreiben. Aber da steht im Rezept schon jede Menge dazu und mir selber ist gerade nicht so sehr nach Schreiben, da mein geliebter Kater seit ein paar Tagen verschwunden ist. Das lähmt so ein bisschen mein Gehirn und meine Kreativität sowieso. Also falls Ihr ein paar Daumendrücker für mich übrig habt, dass mein Katerchen wieder nach Hause kommt, das wäre großartig! So eine Katze ist halt doch auch Familienmitglied und unser Kater ganz besonders! Er und mein Sohn sind ein Herz und eine Seele! Ich hoffe so sehr, dass er bald wieder heim kommt...

 

Da heute Sonntag ist, gibt es etwas "Besonderes". Besonders deswegen, weil ich unter der Woche wirklich ganz wenig mit Fleisch koche. Wir kehren so ein bisschen zum Prinzip "Sonntagsbraten" zurück und genießen lieber seltener, dafür hochwertigeres Fleisch. Mehr dazu lest Ihr wie gesagt im Rezept. Was es gibt?

Szegediner Gulasch! Omnomnom!

> zum Rezept

 

Szegediner Gulasch

scrolltotop

trenner

 

15.04.

2015

 

Soll ich Euch mal verraten, warum ich so viele Jahre keinen Bärlauch gegessen habe?
Aaalso: Aus meiner Kindheit kenne ich Bärlauch komischerweise gar nicht. Selbst meine Oma, die wirklich viel selbst gekocht hat und immer auch Einiges aus dem eigenen Garten genutzt hat, hat meiner Erinnerung nach nie irgendwas mit Bärlauch gemacht. Vielleicht auch nur deswegen, weil Kinder so scharfe Dinge ja nicht sonderlich mögen. Wie auch immer, ich kam also wie gesagt die ersten 18 Jahre meines Lebens nicht mit Bärlauch in Berührung.

Dann begann ich meine Ausbildung in einer Bank (ja, ja...was Solides sollte es sein haben Papa und Stiefmama gesagt...) und natürlich habe ich auch in einer Filiale direkt am Schalter gearbeitet.

Eines Tages im Frühling näherte sich ein Kunde und als meine damaligen Kollegen ihn durch die Fenster sahen, ergriffen plötzlich alle die Flucht. Soll da mal die Azubine ran!

Ich hab mir nicht viel dabei gedacht. Hatten halt alle irgendwas Wichtiges zu tun...oder einfach keinen Bock, denn wozu hat man denn Azubis?

Doch dann öffnete sich die Türe und noch bevor ich den Kunden mit meinen Augen scannen konnte, nahm meine Nase ihn schon wahr!

Besagter Kunde - ein älterer Herr - war bei meinen Kollegen schon berühmt-berüchtigt für seine Bärlauchliebe. Wobei ich mich trotzdem bis heute frage, wie er es nur mit Bärlauch geschafft hat, dass nach seinem nur 3-minütigen Besuch die gesamte Filiale so dermaßen nach Knoblauch gest...pardon...gerochen hat, dass wir erstmal eine halbe Stunde lang sämtliche Fenster sperrangelweit geöffnet halten mussten.

Das hat mich damals jedenfalls so geprägt, dass ich danach immer einen riesen großen Bogen um alles Knoblauchartige gemacht habe und um Bärlauch eben insbesondere.

 

Aber zum Glück habe ich meine Bärlauchphobie vor zwei Jahren überwunden und aus der früheren Abscheu wurde eine echte Liebe!

Massenweise esse ich ihn nach wie vor nicht weil mir doch ein bisschen davor graut, auch irgendann eine solche Fahne zu verbreiten...(und weil ich auch irgendwann Sodbrennen davon bekomme) aber in Maßen ist das ja zum Glück nicht so dramatisch.

 

Um den frischen Bärlauch vom Frühjahr auch für eine längere Zeit haltbar zu machen, könnt Ihr zum Beispiel Bärlauchsalz oder Bärlauchpaste machen. Auch von Bärlauchbutter hat man ganz lange was, wenn man sie einfach einfriert. So habt Ihr auch im Sommer noch leckere, würzige Butter die natürlich auch super zu Grillfleisch passt!

 

Doch wenn man schon frischen Bärlauch zur Verfügung hat, dann lohnt es sich natürlich auch diesen direkt zu verarbeiten.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit saftigen Bärlauchschnecken?

> weiterlesen

 

Bärlauchschnecken Bärlauch Schnecken

scrolltotop

trenner

 

11.04.

2015

 

Wenn im Frühling spontan der Grill angeschmissen wird weil es nach einer langen Kältephase dann plötzlich schon fast sommerliche Themperaturen hat, dann ist es sehr praktisch, wenn hinterm Haus gerade der Bärlauch Saison hat! Schnell mal ein paar Blätter abgezupft, ab damit in die Küche und ruckzuck einen Dip zum Grillen gemacht!

> weiterlesen

 

Bärlauch Aioli

scrolltotop

trenner

 

09.04.

2015

 

...was ich wirklich langsam mal bräuchte ist eine professionelle Eismaschine! Kaum bricht da draußen der Frühling aus, bekomme ich nämlich richtig Lust auf Eis! Und am liebsten würde ich ja gleich 10 Sorten auf einen Schlag ausprobieren! Aber so sehr ich meine kleine Eismaschine mag...da stößt sie leider an ihre Grenzen. Eine Sorte schafft sie ja...aber eine zweite dazu geht dann schon nicht mehr. Bei Sorten mit Alkohol tut sie sich generell schwer und die Eismasse wird nur cremig, aber alles andere als fest. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine professionelle Maschine das ein wenig besser kann.

Hach ja...man muss sich ja auch noch ein paar Wünsche offen halten. Wäre ja langweilig, wenn man alles hätte, oder?

Meinen Eisgenuss lass ich mir dadurch aber nicht nehmen! Ihr erinnert Euch an meinen Eierlikör den ich vor Ostern gemacht habe? Der lässt sich prima zu einem leckeren Eis verarbeiten! Verfeinert mit ein bisschen Tonkabohne ein absoluter Traum! ...das müssen wir heimlich abends essen, wenn die Kinder im Bett sind ;-)

> zum Rezept

 

Eierliköreis Eierlikör Eis Tonkabohne

scrolltotop

trenner

 

06.04.

2015

 

Ist Ostern denn wirklich auch schon wieder vorbei? Wieso vergehen so freie Tage immer besonders schnell???

Aber ich will gar nicht meckern, denn wir hatten ein paar sehr schöne Tage! Das Wetter war zwar seeehr wechselhaft und kalt, aber am Ostersonntag schön genug um im Garten draußen mit den Kindern nach Eiern und Osternestern zu suchen. Das war wirklich sehr schön und hat Spaß gemacht!

Bei uns kam übrigens nicht der Osterhase sondern seine Stellverreterin: Die Osterkatze! Ich hab sie erwischt und konnte sogar ein Foto machen!

 

Osterkatze

 

Am Sonntagabend gab es leckere Rinderrouladen mit selbstgemachtem Blaukraut und Kartoffeln. Eigentlich hätte es statt der Kartoffeln Coburger Klöße geben sollen...aber die sind mir völlig missglückt. Die Rezepte die man dazu im Internet so findet sind einfach Schrott! Da muss mir unbedingt mal meine Schwiegermutter helfen, denn die kann Coburger Klöße wie sonst keiner!

 

Rinderroulade

 

Zu den gesammelten hartgekochten Eiern von gestern gab es heute dann eine leckere grüne Sauce dazu! Das ist etwas so herrlich Einfaches und schmeckt wohl genau deswegen so unglaublich gut! So ganz an die original Rezeptur habe ich mich nicht gehalten, da ich die passenden Kräuter so nicht bekommen habe...aber wir sind ja keine Hessen und sehen das daher nicht ganz so eng ;-). Uns schmeckt die grüne Sauce auch in anderer Zusammensetzung!

> zum Rezept

 

Grie Soß Grüne Sauce Frankfurter Grüne Soße

 

Kulinarisch ging es uns also mal wieder richtig gut die letzten Tage! Für morgen habe ich dann auch noch genug Reste und muss mich somit nicht ins Einkaufsgetümmel stürzen. So nach den Feiertagen ist mir das ganz recht! ;-)

 

Bleibt mir noch, Euch einen schönen Abend zu wünschen und einen guten Start morgen in die Arbeitswoche oder einen schönen Urlaub, falls Ihr unterwegs seid!

 

scrolltotop

trenner

 

03.04.

2015

 

Letztes Jahr habe ich für Ostern und auch für eine kleine Verkaufsaktion zugunsten unseres Kindergartens ein paar Straßenkreide Ostereier gemacht. Die sahen wirklich hübsch aus und kamen bei den Kindern gut an. Falls Ihr noch nach einer Idee fürs Osternest sucht, dann schaut doch einfach mal in die Anleitung.

 

Straßenkreide Ostereier

 

Und so ganz ohne passendes Rezept kann ich Euch ja auch nicht in die Feiertage entlassen, oder? Daher gibt es heute mein liebstes Osterlamm Rezept. Mit extra viel Eierlikör! So lecker und so schön saftig!

> zum Rezept

 

Osterlamm Eierlikör

scrolltotop

trenner

 

01.04.

2015

 

Da schaut man morgens nichts ahnend und noch völlig schlaftrunken aus dem Fenster und denkt sich: "Ha! Ha! ...toller Aprilscherz!" ...dreht sich um, macht sich einen Kaffee und während das Hirn dann so langsam in Schwung kommt bemerkt man irgendwann, dass das Wetter keine Aprilscherze macht sondern es absolut ernst meint mit der grässlichen weißen Schicht da draußen. Gnaaah! Selbst meine Tochter wollte heute nicht das Haus verlassen und verweigerte sich dem Kindergarten. Also graben wir uns heute zuhause ein und ignorieren das komische Zeug da draußen.

Aber klar, dass es nochmal so richtig schneit nachdem ich mich dieses Jahr zum ersten Mal ernsthaft mit dem Gärtnern auseinander gesetzt und ein bisschen was angepflanzt habe...hoffentlich geht mir da jetzt nichts ein...

Gegen Aprilschnee hilft jetzt noch Seelenfutter. Ich geh dann mal Grießbrei kochen! ;-)

> weiterlesen

 

Grießbrei Heidelbeeren

scrolltotop

trenner

 

ältere Beiträge >

 

 

Hier ist Platz für Eure Kommentare!

 

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)