Blog Archiv

 

Oktober 2014

 

31.10.

2014

 

Happy Halloween!

So, ich bin kaputt! Drei Stunden lang mit den Kindern um die Häuser gezogen und Party gemacht. Und wer nicht mitdenkt und den Buggy für den 2-Jährigen vergisst, der muss halt schleppen! Jetzt tun mir sämtliche Gräten weh.
Aber egal. Es hat richtig viel Spaß gemacht und die Kinder haben fleißig gesammelt und sich hier und da auch ein wenig gegruselt.

Etwas befremdlich fand ich ein paar Teenies die echt überall geklingelt und alles abgegriffen haben, was ging. Das macht's leider ein bisschen kaputt.
Wir halten uns daran nur da zu klingen, wo auch ein bisschen Halloween Deko zu finden ist. Bei allen anderen lassen wir es, da das nun wirklich nicht jeder mag. Und den Kleinen macht es so auch noch viel mehr Spaß, da sie ganz gezielt überall nach Kürbissen Ausschau halten und sich dann immer freuen wie Schnitzel, wenn irgendwo wieder einer auftaucht.

 

Statt Kürbisschnitzen haben wir wieder Kürbisbemalen gemacht, da die Kinder für das Schnitzen einfach noch zu klein sind. Aber das Malen hat ihnen dafür richtig Spaß gemacht.

 

Halloween

 

Für das leibliche Wohl war auch gut gesorgt. Nachdem es ja genug Süßkram gab, habe ich noch ein bisschen gesundes Fingerfood und salzigen Knabberkram bereit gestellt...was besonders bei den Eltern gut an kam.

 

Halloween

 

Die Kinder hatten irgendwie gar keine Zeit und keinen Kopf für Essen. Selbst die Süßigkeiten wurden anfangs noch ignoriert und dafür lieber gespielt und gemalt. Auch gut!

Ein bisschen Stolz war ich auf meinen Gespensterkuchen. Auch wenn er optisch nicht ganz so gelungen war, wie geplant...dafür war er sehr lecker und schön saftig! Und wenn man weiß, dass es ein Gespenst sein soll, dass sich da im Kuchenkern versteckt hat, dann erkennt man es auch, oder? ;-)

Halloween Kuchen Gespenst Ghost Cake

Halloween Kuchen Gespenst Ghost Cake

Das Rezept und wie das Gespenst in den Kuchen kommt, das erzähle ich Euch dann ein andermal. Heute bin ich zu müde.
Gute Nacht und bis bald!

scrolltotop

trenner

 

29.10.

2014

 

Aaaw! Ich bin ganz gerührt! Da hab ich gestern doch tatsächlich eine ganz persönliche und private Sprechstunde bei den Kochpsychiatern bekommen! Und warum das Ganze? Weil ich mal so in einem Gespräch fallen ließ, dass ich Krautwickel ja wirklich gerne mag, selber aber so gut wie nie welche mache, weil mir das Kraut immer total zerfällt und ich es nicht auf die Reihe kriege, die Füllung ordentlich ein zu wickeln. So schmeckt das Ganze zwar trotzdem, sieht aber nach allem aus, bloß nicht nach Krautwickel oder Kohlrouladen.

Und damit ich keine dauerhafte Krautwickelkochphobie entwickel, waren die Kochpsychiater so nett und haben mich in diesem akuten Fall direkt an der Hand genommen, mich aufs Sofa gelegt - äh hinter den Herd gezerrt - und psychologisch betreut...

-> weiterlesen

 

Krautwickel Kohlrouladen

scrolltotop

trenner

 

27.10.

2014

 

Guten Montag! Montag? Gut?! Jawoll! Bei mir heute schon! Nach einem recht ausgelastetem Wochenende mit viel Besuch und viel Völlerei ist heute wieder ein bisschen Ruhe hier eingekehrt. Inzwischen sind hier zum Glück auch alle wieder gesund, der Mann hat frei, die Tochter ist im Kindergarten und der Sohnemann macht gerade ein Mittagsschläfchen. Endlich mal Zeit und Ruhe, mich einer ganz wichtigen Sache zu widmen! Nämlich der Zusammenfassung von meinem Blogevent!

Ja, ja...das wollte ich schon vor zwei Wochen machen...aaaber...

Na Ihr kennt das sicher alle. Manchmal kriegt man eben nicht alles auf die Kette, was man sich so vorgenommen hat, weil eben auch immer irgendwas dazwischen kommt.

Aber heute habe ich es endlich geschafft und alle Beiträge zum Mehlspeisen Blogevent für Euch zusammengefasst! Und da waren echt wirklich ganz tolle und auch ungewöhnliche Sachen dabei! Es lohnt sich also absolut mal rein zu lesen!

-> zur Zusammenfassung

 

Mehlspeisen Blogevent

 

Ich lese dann gleich nochmal mit und überlege mir, welches Rezept ich als erstes nachkoche! :-)

 

Habt noch einen guten Start in die Woche!

scrolltotop

trenner

 

22.10.

2014

 

So...es geht wieder los. Die ständigen Erkältungen. Hat man zwei kleine Kinder im Kindergarten, dann schleppen die echt alles an Bazillen an, was sie kriegen können. Und ist man dann eine 4-köpfige Familie, macht alles so richtig schön die Runde. Jetzt geht's beim Gatten zwar langsam wieder bergauf, dafür hat es die Tochter nun gänzlich zerlegt.

Nach einer stürmischen Nacht hat es draußen auch noch so richtig schon abgekühlt. Stört mich aber nicht sonderlich, denn großartig raus gehen wir heute ja sowieso nicht.

Das Schöne an der ganzen Sache: wir machen es uns heute so richtig gemütlich Zuhause! Wir werden sämtliche Disney DVDs durchjagen, Popcorn dazu machen, im Ofen wird ein schönes Feuerchen knistern, dazu noch Tee oder heiße Schokolade...das klingt doch nach einem guten Plan, oder?

 

Und weil ich das Haus heute nicht verlassen werde, mache ich entweder ein Glas Eingewecktes auf oder koche irgendwas freestyle mit allem was ich so finde.

...kann natürlich passieren, dass wir uns heute ganz gesund nur von Chips, Popcorn und Süßigkeiten ernähren *pfeif* ;-)

Wobei ich auch noch ein paar Kürbisse hier rumliegen hätte...da lässt sich ja durchaus einiges draus machen!

Ich bin ja sowieso total im Kürbiswahn gerade. Das äußert sich unter anderem darin, dass ich sogar wieder Kürbis Marmelade gemacht habe, obwohl die letzte niemandem wirklich geschmeckt hat.

Aber die neue Version finde ich persönlich richtig lecker!

Mögt Ihr sie auch oder findet Ihr sie eher gruselig???

Hier geht's zum Rezept (es gibt auch eine Thermomix Version)

 

Kürbismarmelade pumpkin jam Kürbis Fruchtaufstrich Konfitüre Halloween

 

Die Kürbismarmelade, oder eigentlich eher Kürbiskonfitüre (oder Fruchtaufstrich) schmeckt natürlich besonders gut zu den Kürbisbrötchen, die es vor ein paar Tagen gab.

 

Kürbismarmelade pumpkin jam Kürbis Fruchtaufstrich Konfitüre Halloween Kürbisbrötchen

 

Für alle Kürbisliebhaber unter Euch habe ich gute Nachrichten: ich habe noch mindestens ein Rezept mit Kürbis für Euch auf dem Plan!

Und an alle anderen: keine Sorge, es wird auch noch gänzliche Kürbis-freie Rezepte geben! In der kleinen Chaosküche ist für jeden was dabei! :-)

 

Jetzt muss ich mich aber meinen Pflichten widmen, die erste DVD einlegen und das Popcorn machen, bevor sich das Publikum beschwert!

Habt einen schönen, stressfreien Tag und bleibt mir schön gesund!

 

scrolltotop

trenner

 

20.10.

2014

 

Boah was war das für ein Wetter am Wochenende! Also da kann man doch mal wirklich nicht meckern. Genau Samstag und Sonntag Sonne satt. Einfach perfekt.
So konnten wir noch ein paar Dinge im Garten erledigen und ihn so langsam winterfest machen. Aber natürlich wurde nicht nur gearbeitet. Gestern zum Beispiel waren wir spontan noch im Biergarten. Manchmal gibt es einfach nichts Schöneres, als an einem warmen Herbsttag im Biergarten zu sitzen, die gute Luft, die Wärme und die wundervollen Farben der Natur zu genießen...und wenn dazu noch ein kühles Bierchen mit auf dem Tisch steht, dann ist das auch nicht so verkehrt ;-)

Herbst ist und bleibt einfach eine tolle Jahreszeit, vor allem wenn das Wetter mitspielt.

Kulinarisch liebe ich am Herbst ganz klassisch den Kürbis. Lange fast vergessen ist er inzwischen aber schon wieder nicht mehr weg zu denken. Bei mir ja sowieso nicht! Jahrelang gab es hier jeden Herbst "nur" meine geliebte Kürbissuppe auf die auch mein Mann schon immer hinfieberte wenn es draußen langsam herbstlich wurde.

Aber der Kürbis ist ja so unglaublich vielseitig, daher gibt es inzwischen neben Suppe auch meist noch viele andere Rezepte mit Kürbis.

Eines davon habe ich heute für Euch dabei. Erst kürzlich bei Daniela (Kieler Küchenteufel) entdeckt und direkt nachgebacken!

 

Hier gehts zum Rezept!

 

Kürbis Brötchen Kürbisbrötchen Pumpkin buns

 

Ein weiteres Rezept mit Kürbis habe ich noch auf dem Plan. Das wird es dann in den nächsten Tagen hier geben.

Auch Kürbis Marmelade will ich mal wieder machen. Die kam hier zwar beim letzten Mal nicht so gut an, aber die damit gefüllten Biskuit Röllchen haben mir persönlich richtig gut geschmeckt, daher brauche ich wieder einen kleinen Vorrat.

Es gibt also viel zu tun...und ich freu' mich drauf! :-)

 

Habt einen guten Start in die Woche!

scrolltotop

trenner

 

18.10.

2014

 

Das Wochenende ist da und mit ihm glücklicherweise auch die Sonne! Auch wenn es zeitweise recht kühl ist werden wir das natürlich trotzdem nutzen und viel raus gehen.

Aber bevor ich mich komplett ins Wochenende verabschiede, darf ich Euch einen neuen Gast in meiner Küche vorstellen.

Ihr erinnert Euch noch an das Thermomix Event von dem ich ganz kurz erzählt hatte?

Auf besagtem Event wurde der neue Thermomix ein paar Foodbloggern vorgestellt und wir konnten in kleiner, netter Runde auch ein paar Rezepte direkt am Gerät ausprobieren.

Für mich war das wirklich sehr spannend, da ich zuvor noch nie mit einem Thermomix gekocht hatte. Klar kenne ich das Gerät und es wurde schon von vielen Leuten davon geschwärmt, aber für mich kam er bisher nie in Frage. Zum einen natürlich weil er nicht gerade günstig ist und zum anderen auch, weil ich ja erstmal lernen möchte, richtig selber zu kochen, bevor ich anfange wieder ein paar Dinge aus der Hand zu geben.

Ich habe zu lange zu viel Fertigkram gegessen und verkocht und da braucht man einfach ein Weilchen um zu lernen, dass man vieles davon selber kochen kann.

 

Wäre ich direkt auf den Thermomix umgestiegen, hätte ich wohl nie so ein richtiges Gefühl für das Kochen bekommen. Denn in den wenigen Tagen in denen der Thermomix nun hier in der Küche steht, habe ich schnell gemerkt, dass das Kochen damit schon verdammt bequem ist!

Also so gesehen bin ich wirklich froh, dass ich bisher nie einen hatte, denn obwohl ich sehr gerne koche bin ich gleichzeig auch oft bequem. Ob ich da so viel gelernt hätte, wenn er schon immer hier gestanden hätte?

So konnte ich mich in aller Ruhe mit "richtigem" Kochen von Hand beschäftigen und das finde ich nun ideal. Da wird der Thermomix nicht zum Chefkoch sondern zum Beikoch und zu einem sehr vielseitigen Küchenhelfer, der mir im Alltag sicher vieles erleichtern kann, mich aber am Herd bestimmt nicht ablösen wird!

 

Der Thermomix scheidet ja in der Bloggerwelt teilweise die Geister. Da gibt es die leidenschaftlichen Köche, die darauf schwören, alles von Hand zu machen und die Sorge haben, dass der Thermomix das ganze Handwerk kaputt machen könnte. Und dann gibt es die, die ihren Thermomix schon fast gottgleich verehren und kein böses Wort auf ihn kommen lassen.

Ich mag das etwas ausgelutschte Wort Polemik da schon fast nicht mehr nutzen, aber genau diese wird auf beiden Seiten gerne betrieben.

 

Ich halte mich da raus. Ich stehe weder auf der einen, noch auf der anderen Seite, sondern sehe im Thermomix ein Küchengerät, dass verdammt viel kann. Es liegt doch bei jedem selber wie viel er aus der Hand geben möchte und wie viel ihm daran liegt auch weiterhin selbst den Kochlöffel zu schwingen.

 

Wenn ich Zeit habe, dann liebe ich es selbst zu kochen. Es ist einfach wunderbar, von Hand die Zutaten für eine Marmelade zu verlesen, die Früchte zu säubern und zu zerkleinern. In einem schlichten Kochtopf zusammen mit Zucker alles aufkochen, in der blubbernden Flüssigkeit zu rühren, den Duft ein zu atmen und nebenher die Zeit nicht aus den Augen zu verlieren. Ja, das macht mir Spaß! Nun kommt jedoch das große "Aber".

Im Alltag hat man nicht immer die Zeit und die Energie, die man gerne hätte um sich ausgiebig dem Kochen zu widmen.

Noch bin ich Zuhause mit den Kindern aber ich merke, dass der Alltag nach und nach voller und anstrengender wird. Wenn ich erstmal wieder arbeite, dann sieht sowieso alles ganz anders aus.

Und dann finde ich es großartig, wenn ich einen so vielseitigen Küchenhelfer an der Hand habe, der mir ein paar Arbeiten abnehmen kann. Der manchmal fast wie von Zauberhand ganz alleine eine Suppe kochen kann - deren Zutaten ich aber immer noch selber bestimme! In dieser Zeit kann ich dann schon wieder aufräumen, mich um die Kinder kümmern, Tisch decken...

Nein, daran kann ich nichts Verwerfliches finden und sehe darin auch keine Gefahr, dass Thermomix"user" das Kochen gänzlich verlernen könnten.

Der Thermomix kann viel und er kann auch Leute, die sich beim Kochen unsicher fühlen an das Kochen heranführen. Wie gesagt, es liegt immer bei einem selbst, was man daraus macht.

 

Was mich manchmal ein bisschen, sagen wir "verwundert", sind die Leute, die außer ihrem "Thermi" nichts anderes mehr akzeptieren. Wenn dann ganze Feldzüge geführt werden in dem Versuch, Thermi-Gegner zu missionieren, denn schließlich muss man dieses Multitalent lieben!

Nein! Muss man nicht!!! Viele schwören auf reine Handarbeit und haben die Zeit dafür oder organisieren sich eben so, damit sie es zeitlich einbauen können. Kochen ist für viele ein Hobby, das jeder anders intensiv und mit anderen Hilfsmitteln ausübt. Das sollte man auch jedem so lassen. Diese Missioniererei ist es, die manche Leute dann auch eher abschreckt und somit wird dann oft das Gegenteil von dem erreicht was die eigentliche Intention war.

 

Ich für meinen Teil hänge da mal wieder in der Mitte. Ich bin keine Thermifee die überall ungefragt von ihrem Thermomix schwärmt, aber ich werde auch gerne über die Anwendung und Ergebnisse berichten, wenn es jemanden interessiert.

Der Thermomix darf jetzt ein paar Wochen in meiner Küche wohnen und ich freue mich auf die Nutzung. Ihr werdet also sicher auch hier und da davon lesen. Aber keine Sorge, auch das Kochen ganz von Hand wird deshalb nicht zu kurz kommen! So ist dann sicherlich weiterhin für jeden was dabei.

 

Und weil ich heute schon dabei bin, zeige ich ihn Euch auch mal kurz, den Untermieter in meiner Küche:

 

Thermomix TM5

 

Ausprobiert habe ich ihn natürlich auch schon und zum Üben erstmal mal ein paar Suppen damit gemacht. Mal komplett über "Guided Cooking" und mal ganz nach eigenen Vorstellungen. Ging beides mehr als einfach und sehr schnell! Das Ergebnis war auch jeweils ganz lecker.

 

Heute habe ich endlich mal den Vanillezucker mit dem Thermomix gemacht, den ich schon seit Monaten so vor mich hin schiebe.

Seit Monaten hebe ich jede genutze Vanilleschote auf und stopfe sie in ein großes Glas mit Zucker, so dass dieser das Aroma annehmen kann. Und seit Wochen steht auf dem Plan, die Schoten im Zucker mal ganz fein zu mahlen und so einen richtigen Vanillezucker daraus zu machen. Ich habe es bisher nicht gemacht, weil mein Standmixer sowas nicht gut kann. Er kann nicht so fein mahlen. Ich müsste also auf die Kaffeemühle zurückgreifen...da kann ich aber nur geringe Mengen verarbeiten...

Da kam mir jetzt der Thermomix wirklich ganz gelegen!

Ich habe die Vanilleschoten (die schon ziemlich trocken waren) alle aus dem Zucker gefischt und dann im Thermomix einige Sekunden auf mittlerer Stufe und dann auf höchster Stufe gemahlen. Dann kam der Zucker dazu (wie viel weiß ich jetzt gar nicht) und ich habe nochmal alles kurz auf höchster Stufe gemahlen. Beim Entleeren alles nochmal durch ein großes Küchensieb gesiebt und jetzt habe ich ein riesen großes Glas mit echtem Vanillezucker!!!

Wenn man bedenkt, was Manche für ein paar Tütchen Vanilliezucker im Laden ausgeben...hm...ich glaub ich geh mal ein paar Tütchen packen und weiter verkaufen ;-)

Also für den Vanillezucker ist der Thermomix schnonmal wirklich genial! Das hätte ich mit meinen anderen Gerätschaften nicht bzw. bei weitem nicht so schnell und problemlos hinbekommen!

 

Vanillezucker

 

Und jetzt entlasse ich Euch und auch mich ins Wochenende! Genießt die Zeit und hoffentlich auch den Sonnenschein!

scrolltotop

trenner

 

15.10.

2014

 

So schnell vergehen 6 Wochen. Zack ist schon der 15.10. und damit der letzte Tag meines kleinen Blogevents. Ich freue mich, dass tatsächlich auch ein paar mitgemacht und mir wirklich ganz leckere Rezepte geschickt haben! Auf die Zusammenfassung freue ich mich jedenfalls schon und hoffe, dass ich am Wochenende dazu komme.

Wer noch mitmachen möchte, der hat heute noch den ganzen Tag Zeit!

Alle Infos findet Ihr hier (einfach auf das Bild klicken):

 

Mehlspeisen Blogevent

 

Auf dem "Plan" für diese Woche steht noch irgendwas mir roter Beete und Kürbis. Was genau ich dann kochen werde, wird sich zeigen. Wird wie immer spontan entstehen.

 

Habt noch einen schönen Tag! ...und denkt dran: die halbe Woche ist schon rum! Das Wochenende naht!!! :-)

scrolltotop

trenner

 

12.10.

2014

 

Määääh! Ich will nicht Montag haben!!! Ja lacht mich nur aus. Ich bin ja nur Hausfrau und hab ja sowieso immer frei, gell? Aber egal ob ich diese Schublade nun ausfülle oder nicht...Wochenende bleibt einfach Wochenende! Da ist alles so viel entspannter. Kein Wecker, kein aus dem Haus müssen, keine nervigen Termine, wenn einem danach ist, den ganzen Vormittag in Gammelklamotte rumhängen...einfach in den Tag hineinleben und das Beste draus machen. So liebe ich die Wochenenden!
Und wenn es dann auch noch wettermäßig so schön ist wie es bei uns am Wochenende war, dann kann es kaum perfekter sein.

Wir waren eigentlich nur zum Schlafen in der Wohnung und sonst viel im Garten. Und das war auch echt gut so, denn da musste einiges gemacht werden. Der Garten sah aus, als wäre das Grundstück seit Jahren unbewohnt. Ist ja nicht so, dass wir nie was machen würden, aber im Herbst fällt halt doch immer besonders viel an.

Aber was ich an der Gartenarbeit im Herbst mag ist, dass es ab einem gewissen Punkt dann einfach auch mal so bleibt. So unterm Jahr muss man ja wirklich immer am Garten dran bleiben weil er ja im wahrsten Sinne des Wortes lebt. Aber im Herbst kehrt nach und nach Ruhe ein und wenn dann die letzten Blätter vom Baum gefallen sind und auch wieder beseitigt wurden, dann gibt es für lange Zeit nicht mehr viel zu tun und man kann die schönen Herbsttage einfach nur genießen.

 

Unser Laubproduzent Nummer Eins ist unser eigentlich ganz toller Apfelbaum, der normalerweise auch wirklich tolle Äpfel hat. Boskop. Lecker, gesund und gut zu lagern. Aber heuer war die Ernte enttäuschend. Generell nicht viele Äpfel und davon dann die meisten völlig verwurmt, mehlig oder einfach nur mickrig. Für Kompott tuts das schon, aber für Kuchen taugen unsere Äpfel dieses Jahr irgendwie nicht.

Daher habe ich für mein heutiges Rezept mal ein paar Bio Bodensee Äpfel zugekauft. Das war es mir Wert, denn mit unseren mehligen, faden Mickerlingen hätten diese Handpies sicher nicht so gut geschmeckt!

-> zum Rezept

 

Handpies mit Apfelfüllung Apple Handpie Apfeltaschen

 

Für die kommende Woche habe ich wie immer so gar keine Pläne was das Kochen betrifft.

Wird sich zeigen, wonach uns der Sinn so stehen wird. Aber irgendwas mit Kürbis wird sicher dabei sein, denn davon lagern inzwischen einige draußen im Garten. Na ja, da draußen liegen sie jedenfalls gut und geben gleichzeitig ne schöne, natürliche Deko ab. Da will man sie eigentlich gar nicht verkochen ;-)

 

Ich wünsch Euch einen guten Start in die Woche!

scrolltotop

trenner

 

10.10.

2014

 

Es gibt so Tage, da rennt man wie ferngesteuert durch den Tag. Aufstehen, fertig machen, Kinder aufwecken, Kinder fertig machen, Frühstück machen, Kinder durch die Gegend fahren, mittags wieder abholen, Mittagessen machen, einkaufen, dies und das zwischendurch erledigen...und das sind einfach ganz stinknormale Tage.

Ich gehöre eigentlich nicht zu den Menschen, die sich unnötigen Stress machen. In der Regel bin ich recht gelassen und lasse alles einfach auf mich zu kommen. Irgendwie läufts dann schon.

Aber manchmal kommen dann mehrere Dinge auf einmal auf die man sich konzentrieren muss. Und manchmal gibt es auch einfach Tage, an denen das Gehirn dem Tagesablauf komplett hinterher hinkt.


Da geht man Einkaufen, sammelt seine Beute im Wagen, zahlt, geht zurück zum Auto, fährt nach Hause und dann checkt das Hirn erst, dass Einkaufen auf dem Plan steht. Und dann sagt einem dieses Hirn: "Also wir brauchen noch Milch und wir brauchen noch Butter und auch noch..."
Und dann schaut man in den Einkaufskorb und stellt fest: Mh...ja...viele tolle Sachen...aber eigentlich nichts von dem dabei, was ich eigentlich gebraucht hätte.

Kinder sind da meist der auslösende oder zumindest verstärkender Fakor.

Wenn ich mit beiden Kindern einkaufen gehe, dann bin ich zwar körperlich da und lege Sachen in den Wagen, aber geistig bin ich irgendwo in Lummerland.

Ich weiß gar nicht warum das so ist. Klar muss ich hier und da noch auf die Kinder achten, dass sie nicht wahllos irgendwelche Sachen in den Wagen legen, Regale ausräumen, mit den Kindereinkaufswägen anderen Leuten die Füße platt fahren...aber ist das Grund genung, die Hirnresourcen so ungünstig zu nutzen?

Bei mir offensichtlich schon.

 

An so einem Tag bzw. bei so einem Einkauf kam es kürzlich vor, dass ich mir zwei schöne Knollen Rote Beete zack, zack in den Wagen geschmissen habe. Schild sagt: Rote Beete. Auge sagt: Jupp, ist rot. Blass zwar...aber rot. Kopf sagt: Mach hinne, der Kleine räumt da hinten gerade was aus. Arm sagt: Jou, ich pack das mal ein...
Was mein Zuhause langsam wieder einsetzender Verstand dann zu der roten Beete gesagt hat und was daraus wurde, das lest Ihr im heutigen Rezept. Hier entlang!

 

Gelbe Bete Heringssalat Rote Bete Beete Hering Apfel

scrolltotop

 

07.10.

2014

 

Heute wird es spannend, denn mein Kleiner hat seinen ersten "Tag" in der KiTa. Zunächst mal nur für eine Stunde und in meinem Beisein, damit er sich langsam daran gewöhnt. Mal sehen wie es dann läuft.

Blöd für uns ist nur, dass durch die Kita - auch wenn es nur 10 Stunden pro Woche sind - das Betreuungsgeld wegfällt. Dazu ist vor einem Monat auch da Elterngeld ausgelaufen. Es wird also langsam echt eng bei uns.

Aber gut...das eine Jahr bis er in den Kindergarten kann packen wir auch noch und dann werde ich ja auch wieder arbeiten und ein paar Kröten nach Hause bringen :-)

 

Unser Wochenende war ziemlich unspektakulär. Die Sonne hat es nicht geschafft, sich gegen den Hochnebel durch zu setzen und so fehlte es uns an Motivation für größere Ausflüge.

Dafür haben wir es uns einfach Zuhause gutgehen lassen und uns unter anderem mit frischen Miesmuscheln kulinarisch verwöhnt.

-> zum Rezept

 

Miesmuscheln Weißwein Safran

 

Am Sonntag haben uns dann die letzten airbnb Gäste verlassen und wir haben das Haus nun wieder ganz für uns (also bis auf die Nachbarn natürlich).

Ist zwar zwischendrin ganz spannend, Gäste aus aller Welt hier zu haben, aber so auf die Dauer will man sein Reich ja dann doch wieder ganz für sich. Die nächsten Gäste werden dann wohl erst wieder nächstes Jahr zur Wiesn kommen. Unterm Jahr sind wir zum Glück nicht attraktiv genug ;-)

 

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!

scrolltotop

 

03.10.

2014

 

Willkommen im Oktober!

Gestern hätte ich mich fast dazu verleiten lassen, auf die Wiesn zu gehen. So prinzipiell hätte ich da auch nichts dagegen...aber am letzten Wochenende...abends, wenn der nächste Tag frei ist...ne da ist mir einfach zu viel los!

Also war ich dann doch nur bei nem Mexicaner, hab ein paar Nachos gemampft und Cocktails getrunken. War auch sehr spaßig.
Die Heimfahrt in der Oktoberfest Linie war dann noch recht...hm...sagen wir "interessant".
Mal abgesehen davon, dass man wirklich aufpassen musste, nicht auf Erbrochenem aus zu rutschen, war es doch ganz lustig, die leicht alkoholduseligen Menschen zu beobachten. Ein paar nette Pläuschchen hatte ich dann auch noch. Wobei die letzte "Bekanntschaft" auch ein wenig unheimlich war ;-)

Ist halt wirklich Ausnahmezustand in dieser Stadt zu dieser Jahreszeit.

 

Heute steht bei uns nichts an und haben bisher so vor uns hin gegammelt, da es draußen sowieso noch ziemlich grau war. Aber jetzt kommt langsam die Sonne durch, darum schreibe ich schnell noch hier am Blog, bevor es dann raus geht!

 

Für den Nachmittagskaffee habe ich heute was besonders Leckeres dabei!

Erinnert Ihr Euch an den Butterscotch Sirup vor Kurzem? Heute zeige ich Euch, wozu man ihn unter anderem verwenden kann.

Schmeckt gigantisch gut in dieser Kombination! Und so kleine Apfeltartelettes sind auch schnell gemacht. Genau das Richtige zum Kaffee heute Nachmittag!

-> zum Rezept

 

Apfel Tartelettes mit Butterscotch Sirup

 

Habt noch ein schönes, langes Wochenende!

scrolltotop

 

< September 2014

zurück zur Übersicht

 

 

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)