Blog Archiv

 

September 2014

 

28.09.

2014

 

So, da bin ich schon wieder!

Ein schönes und ziemlich vollgepacktes Wochenende liegt hinter uns und ich freue mich nun auf einen ruhigen Abend auf dem Sofa! :-)

Am Freitag hatte mein Sohn seinen zweiten Geburtstag, den wir zusammen mit zwei meiner Feundinnen und deren Kinder sowie meinen Schwiegereltern gefeiert haben. Und auch wenn mein Sohn es noch gar nicht so richtig versteht, habe ich ihm trotzdem einen bunten Geburtstagstisch gedeckt.

 

Geburtstagstisch

 

 

Zu Essen gab es Schokokuchen mit bunten Schokolinsen und Möhren-Monster-Muffins :-)

 

Geburtstagskuchen Schokolade Schokolinsen

 

 

Ihn hat das alles nicht sonderlich interessiert. Das Einzige, das für ihn wichtig war, waren die ganzen Schokolinsen auf dem Kuchen. Kuchen ansich und Muffins hat er kaum angerührt, weil er zu sehr damit beschäftigt war, die Schokolinsen direkt vom Kuchen runter zu löffeln.

Hier und da noch ein paar Gummibärchen als Zwischensnack und der Tag war für ihn schon gerettet.

Auch das Auspacken der Geschenke fand er kein bisschen interessant. Das Gute daran war, dass die große Schwester das dann für ihn übernehmen durfte und die hatte dabei umso mehr Spaß.

Die anderen Kinder hatten auch ihren Spaß und haben das Kinderzimmer in einen nicht mehr betretbaren Stofftierzoo verwandelt. Auch der Rest der Wohnung wurde in einen Hindernisparcour verwandelt und man musste schon gut aufpassen, dass man nicht bei jedem zweiten Schritt auf etwas drauf steigt oder darüber stolpert...

Aber mich stört sowas nicht. Ganz im Gegenteil. Das Chaos zeigt nur ganz offensichtlich, dass da ein paar Kinder jede Menge Spaß hatten und das ist gut so. Ist ja alles schnell wieder aufgeräumt.

 

 

Da meine Eltern und Geschwister am Freitag arbeiten mussten, kamen sie uns gestern am späten Nachmittag besuchen und wir waren abends noch alle zusammen lecker essen.

Nach diesem Wochenende wage ich es gar nicht erst mich wieder der Körperwaage zu stellen...ich fürche nämlich, dass die paar abgespeckten Kilos in nur zwei Tagen wieder zurück gekommen sind! Puh...

Aber egal. Genuss ist mir wichtiger als die böde Zahl auf der Waage!

 

Und weil wir gerade von Essen sprechen: Das Rezept für die Möhrenmuffins gibt es demnächst auch hier auf dem Blog für Euch, aber am Wochenende bin ich beim besten Willen nicht dazu gekommen, es blogfertig zu machen.

 

Außer den Geburtstagsfeierlichkeiten gab es am Wochenende noch ein Fest im Kindergarten meiner Tochter und heute den ersten Tag im Schwimmkurs für meine Maus. Erst hatte sie ziemlich Angst aber das ging schnell vorbei und sie hatte dann doch viel Spaß und hat alles ganz prima mitgemacht.

Zwischen all diesen Dingen waren wir noch beim Ikea und haben dann mal eben noch das Baumhaus fertig gebaut. Na gut, ein Haus ist es nach wie vor nicht, aber immerhin hat es nun Seitenwände, so dass keiner mehr runterfallen kann.

Die Kinder mochten es ja vorher schon, aber jetzt LIEBEN sie es! Heute waren sie fast den ganzen Nachmittag oben und haben gespielt, Geschichten angehört, Eis gegessen, genascht und Quatsch gemacht :-)

 

 

Morgen fahren wir Richtung Bodensee und werden dort den Tag im Ravensburger Spieleland verbringen. Die Wetteraussichten sind ja perfekt und wir freuen uns alle schon sehr auf diesen Ausflug.

 

Euch wünsche ich noch einen schönen Sonntagabend und morgen einen guten Start in die Woche!

 

25.09.

2014

 

Seit ein paar Tagen denke ich wieder intensiv darüber nach, meine Seite zu Wordpress um zu ziehen. Ich hoste ja komplett selber und habe die Seite so wie sie ist alleine aufgebaut. Das ist zwar sehr spannend und macht mir Spaß, aber ich stoße regelmäßg an die Grenzen meiner nicht vorhandenen Programmierkenntnisse.

Bei Wordpress oder Blogger tut man sich da doch ein wenig leichter und kann einige Features per Widget recht problemlos für die ganze Site installieren. Da muss man nicht lange rumprogrammieren um eine schnöde Kommentarfunktion auf die Seite zu bringen. Und man hat es dann auch direkt auf allen Seiten. So easy ist das bei mir leider nicht. Ich muss mir irgendwelche Scripts suchen, die in meine Seite integrieren und Sachen, die ich für alle Unterseiten haben will dann auch wirklich in jede einzelne Seite einbauen...

-> weiterlesen (Euer Input ist gefragt! :-))

 

Neben meinen Überlegungen was den technischen Teil meines Blogs betrifft, habe ich aber natürlich nicht den Inhalt vergessen!

Heute habe ich mein Bolognese Rezept für Euch dabei.

Ein Glas von meinem Vorrat habe ich schon schweren Herzens geöffnet und gegessen! Lacht mich nur aus, aber irgendwie fällt es mir immer schwer, meine eigenen Vorräte zu verbrauchen. Kennt Ihr das auch? Die sind irgendwie wie kleine Schätze und da überlege ich immer zwei Mal ob ich die nun wirklich öffne oder doch lieber schnell was koche! Ein klein wenig paradox...

Aber so kann ich Euch jetzt immerhin berichten, dass das Einmachen funktioniert hat und die Sauce immer noch genial schmeckt! :-)

Und ich habe die Sauce gewürdigt indem ich sie mit selbstgemachter Pasta serviert habe. Yummi!

 

Bolognese

 

> zum Rezept

 

Wann ich mich das nächste Mal melde, kann ich noch nicht sagen. Hier ist erstmal Halligalli angesagt, denn morgen hat mein Sohn Geburtstag und die Familie kommt übers Wochenende zu Besuch. Aber alles ganz entspannt :-)

 

Ich wünsche Euch schon Mal ein schönes Wochenende!

 

21.09.

2014

 

Gestern war ich auf einem Event von Vorwerk, auf dem der neue Thermomix einem kleinen Kreis von Foodbloggern vorgestellt wurde.

Einen Bericht dazu werde ich auch noch verfassen, wobei ich leider nur mit Handybildern dienen kann, da ich Dummdödel meine Kamera vergessen hatte. Vor dem Event war ich nämlich noch bei einer meiner besten Freundinnen zum Frühstück eingeladen und als wir Zuhause losgefahren sind, dachte ich noch, dass ich dort ja meine Kamera nicht brauche. Dass ich aber zwischendrin nicht mehr nach Hause kommen würde um die Kamera zu holen, so weit habe ich dann mal wieder nicht mehr gedacht.

Aber auch ohne ständig Fotos zu knippsen, hatte ich einen sehr schönen Nachmittag mit lieben Blogger Kolleginnen, sehr gutem Essen und natürlich interessanten Infos zum Thermomix.

Aber wie gesagt, einen genaueren Bericht gibt es dann demnächst.

 

Thermomix Launch TM5

 

Heute genießen wir den Sonntag mal wieder Zuhause.

In München ist ja mal wieder der Ausnahmezustand ausgebrochen und gefühlt ganz München und der Rest der Welt hat nur noch eins im Kopf: Oktoberfest!

Wir halten uns da immer eher zurück, da wir es nicht so mit Menschenmassen haben - mit besoffenen schon gar nicht. Das ist für unseren Geschmack alles ein bisschen too much.

Zu viele Menschen, zu viele Betrunkene, zu viele Möchtegernpromis, zu teuer, zu viel "ich-muss-jetzt-um-jeden-Preis-Spaß-haben"...

Unter der Woche, so gegen frühen Mittag werden wir mit den Kindern vielleicht mal drüber bummeln, da es für die Kleinen ja schon spannend ist. Aber auch nur, wenn nicht gar so viel los und das Wetter schön ist.

Unsere airbnb Gäste haben sich auch schon ins Getümmel geschmissen und ich bin gespannt, wie es den beiden Mädels aus Singapur da so ergehen wird. Ich drück ihnen mal die Daumen, dass das Wetter noch ein bisschen durchhält. Im Moment regnet es zwar nicht, aber schön ist trotzdem was anderes.

 

Da mach ich es mir wirklich lieber Zuhause gemütlich und genieße einen herbstlichen Kuchen mit Zwetschgen.

So eine Galette bzw. Bauerntarte ist wirklich unglaublich schnell gemacht, schmeckt lecker und sieht für meine Begriffe einfach toll aus! Die könnt Ihr heute noch locker spontan backen, so dass Ihr zum Nachmittagskaffee noch was Leckeres dazu habt! Geht ja wirklich schnell und einfach! :-)

 

Zwetschgen Galette Bauerntarte

Habt noch einen schönen Sonntag!

 

17.09.

2014

 

Juhu! Der Spätsommer ist da und zeigt sich von seiner schönen Seite! Vormittags ist es zwar noch etwas grau hier, da sich der Hochnebel ein wenig festgesetzt hat, aber bis zum Mittag klart es dann allmählich auf und es ist richtig schön sonnig und angenehm warm draußen.

Gestern waren wir den ganzen Nachmittag im Garten und die Kinder haben ihr neues Baum"haus" ausgiebig getestet. Bisher ist zwar nur ein Plateau aber das stört die beiden nicht sonderlich.

Da saßen sie also gestern fast eine Stunde am Stück oben und haben zusammen(!!!) mit ein paar Playmobil Figürchen gespielt.

Ob das die Höhenluft auf 1,70 m Höhe ist? Auf dem Erdboden schaffen sie es nämlich nicht, so schön zusammen zu spielen und vor allem nicht so lang!

Ich fand das total toll und konnte nebenher ein bisschen Gartenarbeit erledigen.

Es gibt übrigens eine Gartenregel, die Ihr wissen solltet: es kann den gesamten Tag über windstill sein. Kein einziges Lüftchen weit und breit...genau bis zu dem Zeitpunkt, an dem man einen riesen großen Haufen Laub zusammengefegt hat und sich gerade umdreht, um Schaufel, Besen und Eimer zu holen...

Wenn man es dann mal geschafft hat, die Blätter in die Biotonne zu stopfen, dann ist es übrigens wieder windstill und bleibt es auch. Das nur zur Info, damit Ihr Euch drauf einstellen könnt!

 

Heute haben wir keine weiteren Pläne und werden den Garten wieder nutzen. Vorher muss ich aber mit meinem Sohn noch zu einer KiTa gehen und vielleicht kriege ich tatsächlich einen Platz für ihn für zwei Tage die Woche! Das wäre echt genial! Dann hätte ich zwei Mal die Woche ein paar Stündchen richtig Zeit und Ruhe für ein paar Erledigungen und auch für den Blog. Also drückt mir die Daumen!

 

Und für so Tage, an denen man mal richtig Zeit und Lust hat, sich mit dem Kochen zu beschäftigen, habe ich heute mal ein Essen mit ein wenige Handarbeit für Euch dabei :-)

Couscous mit frischen dicken Bohnen und Erbsen. Dazu Honig-Zitronen Hähnchen.

 

Couscous dicke Bohnen Hähnchen Honig Zitrone

 

Und jetzt muss ich uns langsam fertig machen für den Besuch bei der Kita! :-)

 

14.09.

2014

 

Bäh! Heute ist richtiges Novemberwetter draußen. Alles trüb und nass.

Da wir gestern hier im Ort stundenlang auf dem alljährlichen Staßenfest waren, haben wir heute zum Glück so gar keinen Drang das Haus unbedingt verlassen zu müssen.

Wir haben den Ofen angeschürt und machen es uns einfach Zuhause gemütlich.

Am Nachmittag darf meine Tochter zu einer Geburtstagsfeier gehen, was für uns alle auch ganz gut so ist. So hat sie viel Spaß, ist ausgelastet und wir müssen sie nicht schlechtwetterbespaßen.

Zum Glück ist der Herr Sohn da etwas aktiver und beschäftigt sich viel selbst. Wenn ihm langweilig wird, dann verzieht er sich ins Kinderzimmer und macht da sein Ding. Ist schon ganz gut und so habe ich auch die Möglichkeit, nebenher was in der Küche zu machen.

 

Apropos Küche: mein Küchenhighlight der Woche war übrigens gestern! Da ist ein neues Gerätchen hier eingezogen. Genaugenommen sogar "DER Gerät".

Ich habe lange überlegt, ob ich diese, nicht ganz so günstige Investition wirklich tätigen sollte. Mein Mann meinte auch zu mir: Was??? So viel kostet das??? Sowas kriegst doch für 20 Euro nachgeschmissen!

Tja...der gute Mann hat eben keine Ahnung ;-)

Jedenfalls habe ich mich nun dazu entschlossen, meine noch nicht vorhandenen airbnd Einnahmen zu nehmen in in "DER Gerät" zu investieren. Eine Frau muss tun, was eine Frau tun muss!

Vor wenigen Tagen dann also beim wunderbaren Onlineshop Bleywaren bestellt und schon gestern erstmalig in Betrieb genommen!

Aber mehr verrate ich hier erstmal noch nicht. Ich will DER Gerät demnächst etwas ausführlicher vorstellen und Euch gleich im Praxiseinsatz zeigen. Dafür fehlte es mir gestern (und auch heute) an Zeit und Gelegenheit.

 

Heute habe ich dafür ein leckeres Kuchenrezept für Euch dabei.

Mein eigentlicher Plan war, den traumhaften Heidelbeer Quark Strudel von herzelieb nach zu backen. Ich hab also alles dafür eingekauft, am Vortag extra auf dem Feld Heidelbeeren gesammelt, die Quarkmasse vorbereitet, Ofen vorgeheizt, Strudelteig ausgepackt und dann das! Der Strudelteig war schon mit hübschen, aber weniger leckeren, flaumig-grünen Punkten dekoriert.

Das war es dann also mit dem tollen Strudel! Dabei hatte ich mich so darauf gefreut! Und die Quarkmasse war ja auch schon fertig...

Schnell einen neuen Strudelteig kaufen gehen? Am Sonntag eher schwierig. Also was tun?

Ganz einfach! Schnell einen Mürbteig kneten und statt einem Quarkstrudel eine Heidelbeer Topfen Tarte machen!

Ein Glück, dass die Quarkmasse mengenmäßig genau für meine große Tarteform gepasst hat. Und das Ergebnis war auch wirklich sehr lecker!

Einziges Problem ist jetzt noch, dass der tolle Strudel nun immer noch auf meinem Nachkochplan steht! ;-)

 

heidelbeer topfen tarte

 

So, jetzt widme ich aber wieder meinem Sonntagsprogramm: ausspannen, Kaffee trinken, Sendung mit der Maus schauen, irgendwann irgendeinen Kuchen backen und essen, nichts tun, ein wenig aufräumen, Ofenwärme genießen, Tee kochen und, und, und...

Schönen Sonntag noch Ihr Lieben!

 

09.09.

2014

 

Aaaaaaaaahhhhh!!! Wie ich es hasse! Jawohl, hasse!!! Mein heutiger Blogbeitrag war schon fertig geschrieben, Bildchen eingefügt, alles schön verlinkt. Gerade will ich hochladen und dann: Programm verabschiedet sich einfach mal eben. Einfach aus. Flupp weg...samt Text und allem Drum und Dran. Mennööö!!!

Ob ich es irgendwann auch mal lernen werde, dass man sowas mit Zwischenspeichern verhindern könnte? Ich ärgere mich also gerade mal wieder mehr über mich selber als über da Programm.

Also gut. Dann fange ich nochmal von Vorne an.

 

Gestern habe ich einen Ausflug zum Herrmannsdorfer bei Glonn gemacht und mich dort mit 3 kg Hackfleisch ausgerüstet. Puh...ich habe noch nie in meinem Leben so viel Geld auf einen Schlag für Fleisch ausgegeben. Aber das ist es mir wert. So habe ich jetzt wirklich gutes Fleisch in bester Bioqualität.

Zu diesen 3 Kilo Fleisch gesellten sich dann noch 4 Kilo Tomaten, die ich gestern Abend dann noch gehäutet und gewürfelt habe.

Ja und warum solche Mengen wollt Ihr wissen?

Weil ich Bolognese auf Vorrat kochen will. Und weil es sich auch nicht lohnt wegen 500 g Fleisch extra so weit zu fahren.

 

Heute habe ich dann noch Gemüse geraspelt, Zwiebeln gewürfelt, Hackfleisch angebraten...hm...das klingt so, als ginge das alles recht fix oder? Aber bei dieser Menge dauert es schon ne Weile und ich stand bestimmt 3 Stunden in der Küche (inklusive Aufräumarbeiten und Mittagessen für die Kids).

Jetzt köcheln hier so um die 8 Liter Bolognese vor sich hin und dürfen das noch ein paar Stündchen weiter tun. Bin schon gespannt wie viele Gläser es dann letztlich werden.

 

Das Rezept für die Bolognese gibt es dann aber ein ander Mal. Heute habe ich was anderes für Euch dabei.

Ihr wisst ja vielleicht, dass ich total auf "gepimpte" Butter stehe. Meine Tomatenbutter liebe ich! Und auch die Rotweinbutter ist echt der Hammer!

Mein heutiges Butterrezept dürfte die Geister aber vermutlich scheiden, denn nicht jeder mag die Zutaten. Das Ergebnis schmeckt aber einfach mega lecker!!! Passt sehr gut zu Baguette aber auch zu Fleisch.

Probiert also am besten einfach selber mal aus, ob die Kapern Sardellen Butter was für Euch ist.

 

Kapern Sardellen Butter

 

Ich geh jetzt erstmal wieder in die Küche und schnuppere ein bisschen an der leckeren Bolognese! :-)

 

07.09.

2014

 

Heute habe ich rein gar nichts zu erzählen. Wir hatten einen recht unspektakulären Sonntag mit diversem Gartengewusel, Haushaltsgedöns, Nachmittagskaffeekuchen und Nachbarschaftsgeplänkel. Also alles was zu einem typischen, deutschen Vorstadt-Familienleben dazu gehört ;-)

Gestern waren wir in der Münchner Innenstadt und ich habe dort mit den Kindern Keramik bemalt. Das macht immer richtig Spaß! Jetzt warten wir auf unsere Kunstwerke - die müssen ja erst noch gebrannt werden - und sind schon sehr gespannt auf die fertigen Ergebnisse.

Für unseren Sonntagnachmittagskaffeekuchen habe ich gestern schon eine Zutat vorbereitet, die nicht nur für Kuchen, sondern auch zum Verfeinern vieler Süßspeisen einfach genial ist.

Und das Zeug ist so unglaublich lecker!!! Ich will darin baden!!!

Wollt Ihr das Rezept dafür haben? Ja? Ja??? Jaaa???

Na gut, ich will mal nicht so sein. Für Euch habe ich natürlich mein Butterscotch Sirup Rezept aufgeschrieben.

Nachmachen obligatorisch!!! :-)

 

butterscotch sirup syrup

 

Und zu was wir diesen mega leckeren Sirup heute genossen haben, verrate ich in den kommenden Tagen.

 

Zum Abendessen gibt es heute nach Langem mal wieder Kasspatzen. Yummi!

Euch noch einen schönen Restsonntag!

 

06.09.

2014

 

Freitagabend, 21 Uhr: es packt mich die Lust etwas zu Backen! Klar...was sonst.

Hm...Mist...keine Eier mehr im Haus. Wie praktisch, dass ich die Tage ein Rezept gesehen habe, für das es kein Ei braucht: Apfel Quark Zopf

Ganz schnell vorbereitet, keine Gehzeiten, kurze Backzeit. Perfekt für eine spontane, abendlich Backaktion und perfekt für's Frühstück am nächsten Tag.

Das einzig wirklich Gemeine daran ist es, wenn man sowieso auf die Diät ist, es außerdem schon spät abends ist und einem dann der Duft von frischem Gebäck dauernd um die Nase weht!

Heute morgen war ich gleich mal ein halbes Kilo leichter, weil mein Körper vor lauter Hunger und Appetit gleich noch mehr Fett verbrannt hat! ;-)

 

Das Rezept ist wirklich ganz einfach und alles fix gemacht. Das könnte man sogar morgens direkt vor dem Frühstück noch schnell machen. Aber abends vorbereiten ist natürlich bequemer. Und der Zopf hat heute morgen noch richitg, richtig gut geschmeckt! Schön saftig und locker.

Mit ein wenig Butter und Holunder Konfitüre drauf ein perfektes Frühstück!

 

Apfel Quark Zopf

 

05.09.

2014

 

Zur Zeit gibt es irgendwie nur ganz einfache Küche bei mir. Reispfannen, Nudelzeugs und Suppe.

Das trübe Wetter raubt mir irgendwie jegliche Kreativität. Wobei es ja auch was Schönes hat, wenn man es sich drinnen gemütlich machen und dabei eine ganz einfache Kartoffelsuppe genießen kann, oder?

Also gibt es heute ein Grundrezept für Kartoffelsuppe für Euch, das man natürlich ganz nach Belieben noch abwandeln kann.

Kartoffelsuppe ist da recht vielseitig da mit Kartoffeln ja fast alles harmoniert.

 

Kartoffelsuppe

 

Und dann kann ich endlich von einem kleinen Erfolgserlebnis berichten: laut heimischer Waage bin ich eeendlich zumindest wieder knapp unter meiner Obergrenze! Yeeeeeaaaah!!!

Spaß macht das zwar alles nicht und so ganz ohne Sport dauert es halt auch...aber wenn man dann zwischendrin so kleine Erfolgserlebnisse hat, dann tröstet das doch darüber hinweg und man weiß wofür man es gemacht hat.

Jetzt freue ich mich aber aufs Wochenende und darauf, dass ich mir auch wieder was gönnen darf :-)

Schönes Wochenende!!!

 

03.09.

2014

 

Ich glaube, das mit dem Sommer wird heuer wirklich nichts mehr. Hier hat sich langsam die Herbststimmung breit gemacht, obwohl ich ja wirklich lange daran geglaubt habe, dass der Sommer doch noch kommt. Aber heute haben wir schon den dritten Tag in Folge den Kamin am Laufen, da ich 18° im Wohnzimmer einfach zu kalt finde (vor allem, wenn wie bei uns dazu die Wände immer so kalt sind).

Normalerweise mag ich den Herbst auch wirklich gerne...aber irgendwie fehlt mir dieses Jahr der Sommer. Der war einfach zu kurz und ich hätte durchaus noch ein bisschen auf den Herbst warten können.

Aber es ist nunmal wie es ist und da hilft kein Gemecker. Da muss man einfach das Beste draus machen.

Und was könnte man Besseres machen, als sich ein richtig gutes Seelenfutter zu kochen? Das passt doch perfekt in den Herbst.

Bei uns gab es heute ein eben solches: Milchreis mit Kirschkompott.

 

Milchreis Kirschkompott

 

Muss ich dazu sagen, dass es den Kindern richtig gut geschmeckt hat? ...mir aber auch!

Milchreis und Griesbrei sind so Dinge, die einen irgendwie ein Lebenlang begleiten und ich bin irgendwie froh, dass ich sowas auch als Erwachsener immer noch gerne esse! Da kann man sich mit einfachsten Mitteln wieder ein bisschen Kindheit in die Gegenwart holen.

Und an so trüben Tagen wie heute, da braucht auch die Seele ein bisschen Wärme.

Daher habe ich mich auch dazu entschieden, den Milchreis in die Rezeptdatenbank mit auf zu nehmen. Der gehört einfach in mein Leben und somit auch unbedingt auf den Blog, obwohl dafür kaum einer ein Rezept bräuchte ;-).

 

Da ich ja nach wie vor ein wenig versuche ab zu nehmen, gab es den Milchreis heute aber ohne Sahne und mit Xylit statt Zucker. Hat aber trotzdem sehr lecker geschmeckt...ist nur ein wenig besser für die Linie.

Ein bisschen habe ich inzwischen auch schon abgenommen und es fehlt nicht mehr viel bis ich wieder unter meiner Obergrenze bin! Noch ein bisschen durchhalten! :-)

.

 

01.09.

2014

 

Yeeeah! Es ist Montag! Äh...Moment...in der Aussage ist irgendwas falsch...ich komm nur nicht drauf...

Wochenenden sind ja naturgemäß schon kürzer als der Rest der Woche, aber machmal habe ich so den Eindruck, dass da irgendwo ein höheres Wesen sitzt, das mal eben so ein ganzes Wochenende auf gefühlte 12 Stunden zippt. Und wenn alle das so empfinden, dann kann das doch nicht mehr nur eine subjektive Wahrnehmung sein, oder? Wer also ist Schuld? NSA? Außerirdische, die wie bei Man in Black mit unserem Unviersum Murmeln spielen? Geheime Experimente, die uns alle für mehrere Stunden in ein Wochenendkoma versetzen? Irgendwas ist da doch faul!!!

Ja und daher war auch unser Wochenende mal wieder viel zu kurz. Aber trotzdem schön. Wir hatten mal keine Pläne und haben das auch genossen. Samstag u.a. mal ein bisschen Bummeln und Shopping (und wieder Mal nur ich...wieder Mal nur Blog Krams) und am Sonntag sind wir trotz Regen in den Wald gegangen um Pilze zu suchen.

 

 

Leider kenne ich keine "geheimen" Stellen an denen es viel zu finden gibt und die nicht von ganz München abgegrast werden. Also sind wir einfach mal ein paar Kilometer raus gefahren und haben an einem Waldstück gehalten, das uns spontan gefallen hat.

Das Wandern durch den Wald war so schön! Und gerade weil es immer mal wieder ein bisschen geregnet hat. Das war irgendwie stimmig und die Luft war herrlich!

 

 

Die Kinder fanden es auch sehr spannend und mir wurde jedes auch noch so kleine Minipilzchen lautstark angekündigt, egal ob essbar oder nicht.

 

 

Bei unserer Suche hat man schon gemerkt, dass vor uns schon andere ambitioniere Sammler unterwegs waren. Viel war nicht zu finden, obwohl ansich sehr viele Pilze zu sehen waren...aber eben nur wenig genießbare. Und da ich mich ja nicht so auskenne, habe ich auch einige stehen lassen, bei denen ich mir nicht sicher war. So kamen dann nur ein paar Maronenröhrlinge und Birkenröhrlinge mit in den Korb. Aber ich hab mich sehr darüber gefreut, auch wenn es nicht viele waren. Meine ersten, selbst gesammelten Pilze!

 

 

Aus der gesamten Ausbeute und noch ein paar Kräuterseitlingen die ich noch Zuhause hatte, habe ich uns dann ein echt feines Abendessen gemacht. Ganz simpel, aber oberhammerlecker! Echt! Ich sag das nicht nur so weil ich so stolz auf meine eigenen Pilze bin...das war wirklich gut! ;-)

Es gab Polenta Taler mit gebratenen Waldpilzen. Omnomnom!!!

 

Polentataler Waldpilze Pilze Polenta Steinpilzsalz

 

Und daran, dass ich heut davon berichten kann, erkennt Ihr, dass keine all zu giftigen Pilze mit in meiner Sammlung waren. Wobei manche Giftpilze ja erst nach einiger Zeit ihre Wirkung zeigen bzw. es erst nach einer Weile auch Symptome gibt. Nun ja...hoffen wir mal das Beste ;-)

 

Uns hat es - wie Ihr unschwer rauslesen konntet - wirklich viel Spaß gemacht und das war sicher nicht unsere letzte Pilzsuch-Wanderung!

 

 

< August 2014

zurück zur Übersicht

 

 

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)