Blog Archiv

 

Juni 2014

 

29.06.

2014

 

Heute sind wir so ein bisschen zum Nichtstun verdammt. Das Wetter ist gruslig, der Mann krank und die Kinder überdreht. Um ihnen auch in der Wohnung ein bisschen Bewegung zu ermöglichen, haben wir ein kleines Gymnastik Trampolin ins Wohnzimmer gestellt...was aber nur dazu führt, dass die beiden sich in einer Tour darum prügeln. Na gut...das führt auch zu Bewegung, leider auch zu viel Lärm...

Ich geh dann mal lieber was backen zur Nervenberuhigung.

Und was kann das Gemüt besser besänftigen als ein richtiger Klassiker der bestenfalls sogar noch mit schönen Kindheitserinnerungen behaftet ist?

Gut, dass wir einen großen Johannisbeerstrauch im Garten haben. So konnte ich heute - dank gestriger Kinderarbeit - richtig leckere Johannisbeer Streusel Taler machen. Nomnomnom!!!

 

streuseltaler johannisbeer taler streusel johannisbeeren

 

Das Geschirr das Ihr auf diesem Bild seht ist übrigens ein Erbstück jener Oma!

 

Heute Abend wird es einen Bier Gulasch Kartoffel Eintopf geben. Das Rezept dazu - soweit ich nicht vergesse es zu notieren - gibt es dann demnächst.

Schönen Sonntag noch Ihr Lieben! :-)

 

 

28.06.

2014

 

Gestern für die Katz, heute mal wieder was für den menschlichen Gaumen!

Eigentlich wollte ich mich heute wieder ans Wursten machen und einen kleinen Vorrat anlegen. Da Mann und Sohn aber gerade etwas kränkeln, lasse ich das lieber. Ist mir einfach nicht wohl dabei, rohes Fleisch zu verarbeiten, wenn hier Bazillen unterwegs sind. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Dafür gibt es nun eben ein kleines, feines Eisrezept für erfrischendes Heidelbeer Thymian Eis.

 

heidelbeereis thymian

 

Den Rest des heutigen Tages werden wir wohl mit diversen Erledigungen verbringen und heute Abend wird es auf Wunsch eines Einzelnen nochmal Pita Taschen geben, da mein Mann diese wegen Arbeit ja leider verpasst hat.

Habt noch einen schönen Samstag!

 

 

27.06.

2014

 

Heute habe ich mal wieder ein DIY für Euch! Ne...ein Rezept! Ach ne, ein DIY natürlich! ...oder vielleicht doch mehr ein Rezept???

Ach is doch eh alles für die Katz! ;-)

Selbstgemachte Katzenleckerlies mit Thunfisch und dazu noch eine neue Kategorie auf meiner Seite "Dies & Das".

Künftig sollen nämlich auch Katzen und deren Personal hier auf ihre Kosten kommen! :-)

 

Katzenleckerlies selber machen

 

 

26.06.

2014

 

Na, seid Ihr alle im Fußballfieber?

Ich wollte mich der WM aus bestimmten Gründen eigentlich komplett entziehen...aber so ganz schaffe ich es doch nicht. Ich verfolge zwar bei weitem nicht alles...aber wenn Deutschland spielt, siegt sogar bei mir die Neugier. Also werde ich heute Abend wohl doch auch mal reinschalten :-).

Von meinem Laptop gibt es noch nichts Neues. Ich tippe noch auf dem alten Notebook und das wird auch noch ein Weilchen so bleiben. Aber ich will nicht meckern. Immerhin habe ich einen alten Laptop den ich nutzen kann! :-)

Ansonsten ist heute so ein Tag an dem ich so zwischendrin das Bedürfnis habe, schreiend im Kreis zu laufen und mir die Haare zu raufen!

Die Kinder treiben mich seit Tagen in den Wahnsinn indem sie sich ständig gegenseitig nerven und weh tun und dann ständig einer schreit, weint, tobt und getröstet werden will.

Sobald ich mich dann einmal umdrehe geht es gleich weiter. Sie gönnen sich einander wirklich so gar nichts im Moment.

Das zerrt schon sehr an den Nerven. Dann kamen heute noch so viele andere Kleinigkeiten dazu. Für einen Weg von ca. 3 Kilometern habe ich fast eine halbe Stunde gebraucht weil alle (wirklich alle!!!) Ampeln rot waren, die Bahnschranke zu und irgendwelche Bekloppties die Straße blockieren weil sie einfach nicht Autofahren können. Dann findet man keinen Parkplatz und die, die man findet sind dann so eng - weil die Bekloppties auch nicht parken können - dass ich mit meinem dicken Hintern nicht mehr aus dem Auto komme. Aaaaargh!!! Und das alles dann dafür, dass das, was man kaufen wollte nicht mehr verfügbar ist. Herrlich.

Zuhause war ich dann echt so entnervt von allem, dass ich mir irgendwann Kopfhörer mit lauter Musik aufgesetzt habe, damit ich das gegenseitige Angezicke der Kinder nicht mehr hören musste. Die 5 Minuten zum Durchatmen habe ich einfach gebraucht.

 

Aber gegen miese Laune und Stress hilft bekanntlich auch gutes, vitaminreiches Essen!

Daher gab es heute bei uns gefüllte Pita Taschen mit Honig-Limetten-Hühnchen, Avocado und Mais und dazu einen Smoothie aus Ananas, Kiwi und Limette.

 

gefuellte pita taschen

 

Sehr, sehr lecker! Und es hat tatsächlich gut getan. Inzwischen bin ich wieder ganz entspannt und die Kinder auch weniger zickig als noch heute Mittag.

Jetzt mach ich aber Schluß, denn gleich geht ja Fußball los. Dazu mach ich mir jetzt noch schnell ein schönes, eiskaltes Radler! Prost! ...und schönen Abend Euch! :-)

 

 

25.06.

2014

 

Da bin ich wieder! Früher als erwartet. Gut, Ihr habt meine Pause vermutlich gar nicht bemerkt, aber mir kam es vor wie eine Ewigkeit. Ich, 2 Tage kein Computer...das fühlt sich an wie 2 Jahre im Exil!!!

Ja also...mein gerade mal ein Jahr alter Laptop ist mir kürzlich runtergefallen. Leider so blöd auf das darin steckende Ladekabel, dass sowohl das Kabel als auch die Strombuchse hinüber waren.

Ganz toll. Und Garantie war natürlich gerade vor einem Monat abgelaufen. Wobei mir die eh nichts gebracht hätte, da es ja ein selbst verursachter Schaden war.

Ich hab dann mal bei Dell angerufen und gefragt, was man machen kann. Das Telefonat hat mich dann erstmal mehr als entmutigt. Die Details erspare ich Euch aber Endaussage war, dass mich die Reparatur im schlimmsten Falle mehr kosten könnte als den Neupreis des Geräts! WAAAA??????

Okay. Also andere Alternative suchen.

Jetzt habe ich den Laptop zu einem örtlichen Computer Service gebracht und der meinte: "Also die Diagnose kriegen sie so in zwei Wochen...ja und die Teile dauern dann auch nochmal bis zu 6 Wochen und wenn die Platine hinüber ist...tja..."

*HEUL* - Das kann doch alles nicht wahr sein. Wegen sowas "banalem" kann es also sein, dass mein fast neuer Laptop der eigentlich einwandfrei läuft schrottreif ist weil ich ihn ja ohne Strom nicht mehr nutzen kann. Aaaaaargh! Das hat man dann davon, dass man keinen richtigen Arbeitsplatz hat, immer nur auf dem Sofa sitzt und dabei den Laoptop blöderweise auf die Lehne legt...hmpf.
Oh Mann. Jetzt muss ich hoffen und beten, dass wirklich nur die Strombuchse kaputt ist und die Platine nicht beschädigt ist. Das würde einige 100 Euro kosten...

Zum Glück habe ich immerhin alle meine Daten in der Cloud gesichert, was auch der Grund dafür ist, dass ich Euch nun trotz des Fehlens meines Laptops hier schreiben kann. So konnte ich einen alten Laoptop reanimieren und mir die Daten ziehen die ich dafür brauche. Puh. Immerhin das. 2 Monate lang nicht bloggen können hätte mich mindestens genauso geschmerzt wie der Verlust des Laptops!!!

Aber trotzdem möchte ich meinen Laptop unbedingt wieder zurück! Wollt Ihr mir ein paar Daumen dafür drücken???

 

Aber jetzt genug von meinen technischen Sorgen und Nöten und wieder zurück zu angenehmeren Dingen.

Zum Beispiel zu meinem allerersten Gastbeitrag auf einem anderen Blog :-)

Ich durfte bei meiner lieben Freudin Sibel von Insane in the kitchen zu Gast sein und habe ihr für ihre Melonen Themenwoche ein feines Melonen Chutney mitgebracht.

Ich würde hier jetzt auch gerne ein bisschen schwärmen wie schön ich es finde, dass Sibel und ich uns durch das Bloggen gefunden haben, aber das hat sie in ihrem Post schon so wundervoll geschrieben, dass ich dem gar nichts mehr hinzufügen kann...

Schaut also bitte unbedingt mal rein:

Insane in the kitchen - Süß saures Melonen Chutney

 

melonen chutney

 

Und weil mich ihre Themenwoche so animiert hat, habe ich mir dieses feine "Obst" auch mal etwas genauer vorgenommen. Mehr dazu gibt es hier: Melonen Special

Neben einer kleinen Warenkunde findet Ihr dort noch ein paar kleine Rezepte und Anregungen :-)

 

meloneneis melonen eis

 

PS: Wisst Ihr woran man merkt dass man zum einen ein Gewohnheitstier ist und zum anderen schon völlig technikgaga? Wenn man auf einem alten Notebook andauernd auf das Display tatscht und sich im ersten Moment - immer wieder - ärgert, weil die Kiste nicht darauf reagiert...

 

 

22.06.

2014

 

Guten Morgen Ihr Lieben! :-)

Na, geht's Euch gut? Was steht bei Euch so an heute an diesem schönen, sonnigen Sonntag? Heute ist perfektes Grillwetter! Ich habe zwar absolut nichts zum Grillen auf dem Plan aber vielleicht finde ich noch ein bisschen was zum Improvisieren. Ein paar Kartoffeln hat man ja immer im Haus und die sind perfektes Grillgut. Mal sehen ob ich sonst noch was ausgraben kann.

Gestern hatte ich übrigens einen echt tollen Tag! Ich habe einen

Food Fotokurs besucht!

Ich werde demnächst mal ein bisschen genauer berichten und ein paar meiner dort aufgenommen Bilder zeigen. Es hat richtig Spaß gemacht mal mit Zeit und einiger Aussattung dies und das aus zu probieren. Zuhause habe ich dafür meist nicht die Ruhe und eben auch nicht das Material (Deko und so).

Und dann noch mit meinem geliebten Roller durch München cruisen...so sieht ein perfekter Tag aus!

Es tut gut zwischendrin auch mal wieder raus zu kommen. Wir Eltern haben uns die letzten Jahre echt wenig Zeit für uns und unsere Hobbys genommen. Aber langsam wird mit den Kindern alles etwas einfacher, so dass man guten Gewissens auch mal wieder was für sich machen kann. Sich einfach mal ein paar Stunden treiben lassen, ohne dass ständig ein kleiner Mensch an einem zerrt und irgendwas von einem will.

Ja inzwischen klappt das echt gut und jeder von uns macht auch mal wieder was ohne Familie. Heute ist mein Mann dran und darf sich mit dem Fahrrad ein paar Stunden austoben.

Solche Auszeiten sind echt wichtig und tun uns so richtig gut. Bewusst vermisst haben wir es lange nicht aber jetzt wo wir uns hier und da auch mal wieder Privatzeit nehmen, merken wir, dass das doch auch zum Wohlbefinden beiträgt. Auch beim besten Job der Welt braucht man hin und wieder Urlaub!

 

Um jetzt aber nochmal aufs Grillen zurück zu kommen...ich hätte da noch was für Euch! Die Vegetarier unter Euch jetzt mal kurz einen Absatz überspringen...

Stellt Euch vor Ihr habt ein richtig gutes Stück Rumpsteak. Ihr mariniert es liebevoll, legt es andächtig auf den Grill, lasst es dort wenige Minuten von beiden Seiten kräftig anbraten, legt es hingebungsvoll auf einen Teller, lasst es noch kurz ruhen und bewundert dabei die wunderbaren Grillstreifen auf der Oberfläche...dann schneidet Ihr es an und es ist innen saftig rosa, so wie Ihr es Euch vorgestellt habt...und dann schneidet Ihr Euch ein kleines Stück Rotwein Sherry Butter ab, streicht es bedächtig auf das Steak, führt die Gabel zum Mund...Geschmacksexplosion!

Verdammt. Jetzt will ich so ein Steak haben! Mit dieser super leckeren Rotwein Butter dazu! *lechz*

 

rotweinbutter

 

Also falls Ihr heute auch grillen wollt und zufällig so ein leckeres Stück Fleisch auf dem Plan habt, dann probiert undbedingt auch mal die Rotwein Sherry Butter dazu!

 

Schönen Sonntag noch! :-)

 

 

19.06.

2014

 

Die erste große Hitzewelle in diesem Jahr liegt gefühlt schon wieder einige Wochen hinter uns. Die lauen Sommerabende, an denen wir draußen sitzen und Cocktails trinken konnten, machen gerade Urlaub in südlicheren Gefilden. Aber der Mensch ist bekanntlich ein Gewohntheitstier, daher habe ich mich noch gar nicht wirklich auf das etwas kühlere Wetter umgestellt. Für mich ist und bleibt es Sommer und es ist heiß! Jawohl! ...wenn auch nur in meinem Kopf ;-)

Für besonders heiße Tage braucht es dann natürlich auch eine entsprechende Erfrischung. Etwas richtig schön Kaltes...auf Eis...so kalt, dass am eisgekühlten Glas die Wassertropfen träge herunterrollen...ja, genau sowas muss es sein!

Das finden auch Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf und Simone von S-Küche und rufen zu einem erfrischenden Blogevent auf - übrigens schon dem 100sten in Zorras Kochopf!

 

 

Da bin ich dabei und liefere gleich mal ein ganz einfaches Rezeptchen...denn wer will bei der Hitze schon lange in der Küche stehen??? Also ich nicht. Ich leg mich lieber in den Liegestuhl und genieße eine eiskalte Bergemotten Limonade mit Minze!

 

bergamottensirup bergamotten sirup bergamotte

 

Die Basis für diese leckere Limo ist Bergamotten Sirup. Geht ganz fix...also eigentlich...bei 30° Außentemperatur könnte das Abkühlen ein wenig dauern ;-)

Habt Ihr den Sirup fertig, braucht es nur noch ein paar Minzblätter, Sprudelwasser, ein paar Eiswürfel und schon könnt Ihr Euch wieder wohlverdient zurück in den Liegestuhl legen oder mit der Luftmatratze auf dem See vor Euch hindümpeln!

Prost!

 

 

17.06.

2014

 

Heute waren wir viel unterwegs, unter anderem mit den Kindern beim Zahnarzt. Noch gehen die zwei gerne hin und finden alles spannend. Ich hoffe mal, dass die Zähne der Kinder so gut bleiben wie sie bisher sind und nie was dran gemacht werden muss damit der Besuch beim Zahnarzt auch künftig kein Kampf wird.

Kulinarisch bestand unser Tag heute aus diversem Geknabber hier und da...nix weiter spannendes.

Aber für so zwischendrin, als Beilage oder Vorspeise habe ich heute trotzdem ein kleines, aber feines Rezept dabei.

Wer Schwammerl so liebt wie ich wird auch dieses Rezept lieben!

Champignon Bruschetta. Sauguad!!!

 

champignon bruschetta

 

 

16.06.

2014

 

N'abend zusammen! :-)

Ganz Deutschland ist im WM Fieber! - Ganz Deutschland? Nein, ein kleines Dorf im Süden des Landes leistet erbitterten Widerstand! ;-)

So, während gerade alle Fußball schauen, nutze ich die Zeit lieber für sinnvolle Dinge. Bloggen zum Beispiel.

Viel gibt es nicht zu erzählen. Ich war zwar heute recht fleißig in der Küche, aber darüber berichte ich erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Am 13.03. war bei uns übrigens Tag der offenen (Küchen-)Tür. Na ja, das heißt eigentlich nichts, denn wir haben nicht mal ne Küchentür...

Aber Steph vom kleinen Kuriositätenladen hat in einem Blogevent dazu aufgerufen, die Leser doch mal einen Blick hinter die Kulissen werfen zu lassen. Das habe ich auch gerne getan.

Es gab zwar schon Mal einen Einblick, aber das waren ganz lieblose Handybilder und ganz ohne Hintergrundinfos.

Das habe ich nun geändert. Immer herein:

 

 

Ansonsten genießen wir nach wie vor das schöne Wetter und die Erdbeerzeit.

Gestern gab es Spaghetti Eis mit selbstgemacher Erdbeersauce. Das Vanille Eis habe ich aber nicht selber gemacht. Das war mir dann doch zu viel Aufwand.

Für die Erdbeersauce einfach 300 g Erdbeeren putzen und mit 2 EL Zucker und 1 EL Vanillezucker (oder mehr nach Geschmack) in einen Topf geben, kurz köcheln lassen und dann pürrieren.

Das Vanille Eis durch eine Spätzlepresse jagen (puh...das ist anstrengender als ich dachte!), mit der abgekühlten Erdbeersauce übergießen und mit geraspelter weißer Schokolade garnieren.

 

 

Außerdem habe ich 1 Liter Erdbeeressig angesetzt. Noch ist er recht blass, aber das wird sich bald ändern und das Ergebnis bekommt Ihr dann natürlich auch noch zu sehen.

 

erdbeeressig

 

So, dann guggt Ihr mal noch schön weiter Fussball und feiert dann ordentlich den Sieg der deutschen Mannschaft! :-)

 

 

12.06.

2014

 

Mein Kopf hämmert...was nicht nur an der Hitze liegt sondern auch an der Baustelle nebenan. Da dröhnt seit heute morgen irgendein Gerät in Dauerschleife und das zermürbt mich so allmählich...

Jetzt ist es schon soweit, dass ich mich bei dem schönen Wetter nach drinnen verzogen habe um meine Ohren mal ein bisschen zu entspannen. Hoffentlich hören die irgendwann mal wieder auf!

Heute gab und gibt es bei uns wieder nur kalte Küche.

Meine Tochter ist inwzischen auch ein richtiger Chia Fan geworden und so will sie im Moment statt ihrem morgentlichen Müsli lieber Chia Pudding haben.

Heute gab es "Chia colada" ;-)

Bestehend aus 2/3 Ananassaft und 1/3 Kokosmilch. Durch den Saft ist der Pudding auch schön süß und muss gar nicht mehr nachgesüßt werden. Dazu gab es noch ein paar Stückchen Ananas.

Sehr lecker!

 

chia colada pudding

 

Zum Abendessen gibt es einfach Brotzeit und dazu habe ich einen ganz einfachen Linsensalat gemacht.

Dazu ganz schlichte Tellerlinsen mit kaltem Wasser abspülen, in Wasser aufkochen und dann ca. 30 - 35 Minuten köcheln lassen.
Nachdem sie abekühlt sind kommen noch zwei kleingeschnittene Tomaten, 200g Feta Käse, 3 Frühlingszwiebeln und etwas Petersilie dazu. Das Dressing besteht aus weißem Balsamico, Weißweinessig, Cranberrie Essig, Walnußöl, Zucker, Salz und weißem Pfeffer.

Schnell gemacht und sehr lecker!

 

linsensalat

 

So, jetzt schau ich nochmal raus. Der Krach scheint nachgelassen zu haben! Hurra! Dann können wir jetzt noch gemütlich draußen essen! Mahlzeit!

 

 

11.06.

2014

 

Es ist ja sooo warm draußen! Ich mag das, soweit ich nichts bestimmtes zu tun habe und mich einfach mit den Kindern im Garten aufhalten kann. Für alles andere ist es mir aber dann doch zu warm. Heute habe ich den restlichen Teig vom Stockbrot zu einem kleinen Tomatenbrot verarbeitet und das war dann eine Hitze in der Küche...puh. Da vergeht einem echt die Lust am Kochen. Heute ernähren wir uns daher auch hauptsächlich von Melone, Eis und anderen leichten - ungekochten - Sachen.

Was ich an so einem Wetter aber wirklich liebe, sind die lauen Abende. Wenn dann erstmal die Kinder im Bett sind und mein Mann und ich draußen im Garten die Füße hochlegen können...das ist einfach herrlich! Dazu dann einen eisgekühlten Cocktail und der Abend ist perfekt.

Und weil wir dieses Jahr unsere Freude an Cocktails wieder neu entdeckt haben, gibt es seit heute auch eine neue Kategorie auf meinem Blog: Cocktails (zu finden unter den Sommer Rezepten).

Bisher natürlich noch eher mau befüllt...aber der Sommer fängt ja gerade erst an und ich denke, es werden noch ein paar Rezepte folgen.

Der neueste Eintrag ist der "Gin Swit" den ich u.a. mit dem Switter Apfel-Lemon aus der letzten brandnooz Box gemixt habe.

Fruchtig und frisch genau das richtige für einen heißen Sommerabend!

 

cocktail gin switter

 

Sonst gibt es gerade nicht so viel Neues zu berichten, da mich die Hitze wie gesagt wieder ein bisschen demotiviert.

Aber ein kleines Rezept habe ich dann doch für Euch. Da wir noch mitten in der Erdbeersaison stecken und wir derzeit fast immer Erdbeeren im Haus haben, ist in einer abendlichen Spontanaktion ein leckerer Erdbeer Senf entstanden.

Der schmeckt richtig gut zu würzigen Käsesorten sowie zu Ziegen- oder Schafskäse. Für uns Käseliebhaber genau das Richtige!

 

erdbeersenf

 

 

08.06.

2014

 

So, bevor ich heute wieder den Cocktail Shaker bemühe, möchte ich Euch noch kurz von unserem Tag hier berichten.

War es bei Euch auch so irre warm und sonnig? Bei uns war es wirklich gigantisch! Hochsommer pur.

Da war für uns klar, dass wir den Garten nicht verlassen würden. Mit ganz München irgendwo im Stau stehen oder sich am See um die besten Plätze prügeln...no way! Zum Glück haben wir alles hier im Garten was das Herz begehrt und mit dem neuen "Pool" ist das Freibad Feeling hier perfekt.

Die Kinder waren annähernd den ganzen Tag über im Wasser. Zwischendrin gab es mal lecker Melone zu Naschen. Ich liebe Melonen aller Art!

Während sich meine Familie viel draußen vergnügt hat, hab ich mich zwischendrin dann doch auch mal in die Küche verzogen um mich um die Kulinarik zu kümmern.

Für Nachmittags musste es natürlich Eis sein! Doch bei der Hitze hatte ich absolut keine Lust auf cremiges Sahne Eis. Da musste schon was erfrischenderes her.

Zum Glück hatte ich noch jede Menge Joghurt im Kühlschrank und so gab es wahnsinnig leckeren Frozen Yoghurt. Als Topping für uns frische Erdbeeren und Kinderschokolade. Die Kinder bekamen zusätzlich noch ein paar bunte Schokolinsen mit dazu.

Boah war das vielleicht gut!!!

 

frozen yoghurt yogurt

 

 

Und dann stand heute noch mein großes Grill Projekt an. Ich habe es gewagt! Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich selbst Bratwurst gemacht! Ist das der Hammer oder was?!
Gestern haben wir das Fleisch dafür gekauft und schon vor ein paar Tagen kamen die bestellten Saitlinge an.

Ich hatte ja echt einen heiden Respekt vor dieser Aktion! In meinem Kopf hatte ich schon ein Schlachtfeld vor Augen und eine aus dem Fenster fliegende Kitchen Aid (nein, nein...bei allem Ärger, das würde ich sicher nie machen!).

Aber: es lief erstaunlich gut für den ersten Anlauf.

Da mein Mann ja aus Coburg stammt und es bei uns traditionsgemäß häufig Coburger Bratwurst gibt, habe ich mich auch gleich mal an ein Rezept für selbige gewagt. Wobei ich meine Würste jetzt mal lieber Bratwürste Coburger Art nenne, denn ich habe nicht genau das im Rezept angegebene Fleisch verwendet, wohl aber die Gewürze.

Nun aber von Vorne.

Zunächst mal habe ich die großen Fleischstücke in kleinere geschnitten um damit dann den Fleischwolf zu füttern.

 

 

 

Bei der ersten Runde durch den Fleischwolf habe ich gleich mal gelernt, dass man nicht mit zu viel Druck stopfen sollte, da sonst eher gar nix mehr geht.

Aber nach wenigen Stücken hatte ich dann den Dreh raus und meine geliebte Kitchi hat sich nen Wolf gedreht!

 

 

Nachdem nun das Fleisch einmal durchgewolft war, habe ich die Gewürze dazu gegeben und alles nochmal durch den Wolf gejagt, damit sich alles gut vermischt und eine schöne Konsistenz bekommt.

 

 

So, dann musste ich erstmal ein bisschen umbauen, die Kitchen Aid anders positionieren und eine profisorische Arbeitsplatten-Erhöhung basteln um dann mit dem Wurstfüllhorn arbeiten zu können.

 

 

Ach ja, ganz vergessen: bevor ich mit dem Wolfen angefangen habe, habe ich noch den Schweine Schleiß gesäubert und eingeweicht.

Die Coburger Bratwurst ist die einzige, die Ei als Zutat enthält. Dieses habe ich ganz zum Schluß zum Brät gegeben und alles nochmal von Hand richtig gut durchgemischt.

Dann kam ein bisschen Friemelarbeit denn das Aufziehen des Darms auf das Füllhorn war zunächst ein bisschen Gefummel aber auch da kriegt man schnell den Dreh raus.

So...und dann wurde es spanned...wie schaffe ich es denn nun mit zwei Händen das Brät ein zu füllen, zu "Stopfen" und gleichzeitig den zu befüllenden Schleiß einigermaßen gleichmäßig zu bekommen? Das war meine größte Sorge. Ich hab schon fix damit gerechnet, dass das beim ersten Mal nie und nimmer klappen würde, dass der Darm mindestens 5 mal reißt, ich zu viel oder zu wenig Füllung rein bekomme und so weiter.

Aber es ging alles viel einfacher als ich dachte. Klar ist ein bisschen Gefummel mit nur zwei Händen gleichzeitig das Brät in den Wolf zu bringen und vorne die Wurst wieder raus zu ziehen...aber man kriegt es doch irgendwie hin.

Ich habe dann zunächst immer eine laaaange Wurst befüllt und dann erst danach zu kleineren Würsten abgedreht.

Okay, ich gebe zu, ich habe nicht mit dem Lineal nachgemessen so dass meine Bratwürste Coburger Art sicher nicht die vorgeschriebene Länge haben...und dann habe ich sogar noch Schnecken daraus gemacht! Die Coburger Bürger mögen es mir verzeihen, aber meine Tochter hatte sich das so gewünscht!

Für meine ersten Versuch war ich wirklich sehr zufrieden! Klar kann und muss ich noch an der Optik feilen, aber das Ergebnis war weit besser als befürchtet.

 

coburger bratwurst

 

coburger bratwurst

 

Abends kamen meine ersten selbst gemachten Bratwürste dann auch auf den Grill. Da wir ja "nur" einen Gasgrill haben, haben wir die traditionell für Coburger Bratwürste verwendeten Kiefernzapfen wieder einfach so mit in den Grill gelegt und so geht das Aroma trotzdem auch prima in die Würste über.

 

coburger bratwurst

 

Optisch sahen sie echt perfekt aus nach dem Grillen!
Geschmacklich waren sie gut, aber nicht optimal. Ich hätte eben doch den fetteren Schweinebauch statt dem Hals nehmen sollen...und ich hab auch ein bisschen zu viel Pfeffer erwischt. Aber sonst kamen sie schon recht nah an das Original heran finden wir.

 

coburger bratwurst

 

Also für mich war das ein Küchenabenteuer der Extraklasse und echt eine Herausforderung...aber wenn man es einmal gemacht hat, dann merkt man, dass es gar nicht sooo schlimm ist. Es dauert natürlich seine Zeit und es lohnt sich dann nur, wenn man auf Vorrat einige Würste macht und dann am besten einfriert. Auch gab es beim Einfüllen des Bräts viel Sauerei, da ich das wie gesagt ja nur mit einer Hand machen konnte. Aber es ging. Da hatte ich schon schlimmere Schlachtfelder in meiner Küche.

Mir hat es Spaß gemacht und ich werde sicher bald nochmal Würste selber machen und dann vielleicht mal mit eigenen Rezepten. Mal sehen.

Ich glaube übrigens, dass das mit einem manuellen Fleischwolf nochmal ein ganz anderer Aufwand ist. Da braucht es sicherlich viel Muskelkraft und Ausdauer. Ob mir das auch so viel Spaß gemacht hätte...na ich weiß nicht. Ich bin jedenfalls froh, dass diese Aufgabe die Kitchen Aid übernommen hat!

 

Für die Kinder gab es heute auch noch was Besonderes zum Grillen dazu: Stockbrot!

Dafür haben wir den kürzlich bei Ikea erworbenen Feuerkorb eingeweiht, den Fliederstrauch um ein paar Äste erleichtert und dann Teig um diese gewickelt.

 

 

Für den Teig habe ich das zweite Herbaria Gewürz genutzt, dass ich zum Ausprobieren erhalten hatte. "Der Hofbäck" heißt es kann natürlich auch als Gewürz für normale Brote genommen werden.

Das so gewürze Stockbrot war jedenfalls sehr lecker!

(Für den Teig: 500g Farina Mehl, 320 ml lauwarme Milch, 2 TL Zuckerrübensirup, 1 TL Salz und 1 TL "Der Hofbäck" Brotgewürz - das genaue Rezept folgt in Kürze).

 

stockbrot

 

Die Kinder fanden das alles sehr spannend, aber verloren dann doch recht schnell die Lust daran, den Stock über das Feuer zu halten. Also haben wir die Stöcke einfach in den Boden gesteckt und so langsam über Feuer und Glut backen lassen. Das hat auch recht gut geklappt. Beim nächsten Mal werde ich den Teig aber dünner um den Stock wickeln, damit es schneller durch ist.

 

stockbrot

 

stockbrot

 

Jetzt bin ich satt, zufrieden und mächtig stolz auf mein Tageswerk! Somit können wir auch heute wieder den warmen Abend draußen genießen. Welchen Cocktail ich heute mixen werde, weiß ich noch nicht. Das berichte ich dann beim nächsten Mal!

Habt einen schönen Abend und morgen noch einen schönen Feiertag!

 

 

 

07.06.

2014

 

Es gibt Tage, die sind einfach rundherum perfekt und heute war wieder so ein Tag.

Heute Vormittag kam überraschend schon der bestellte Pool für die Kinder an. Sehr cool! Passend für die heißen Pfingsttage. Natürlich haben wir ihn gleich mal aufgebaut und ein bisschen befüllt. Erstmal nur mit wenig Wasser, damit es sich schön aufwärmt.
Die Kinder waren dann auch gleich mal drin und fanden es toll!

 

 

Mittags ging es dann ab zu meinen Eltern. Mein Mann auf dem Motorrad und ich und die Kinder im Auto.

Dort angekommen hatten wir einen ganz tollen Nachmittag mit Kuchenessen, Eis, Wasserspaß und Grillen.

 

 

Rundum satt und zufrieden ging es abends wieder nach Hause. Schon vor dem Losfahren habe ich die Kinder in ihre Schlafanzüge gesteckt, in der Hoffnung sie nach der Autofahrt gleich schalfend ins Bett packen zu können. Und die Taktik ging tatsächlich auf! Yeah!

So konnten wir den ersten richtig warmen Sommerabend dieses Jahr noch so richtig genießen. Mein Mann hat die Shisha wieder aktiviert und ich habe uns leckere Cocktails gemixt. Ganz retro:

Piña Colada!

Falls Ihr nun auch Lust auf den guten alten Piña Colada bekommen habt, hier das Rezept (für 2 Longdrink Gläser):
24 cl Batida de Coco
12 cl weißer Rum (braun geht aber auch)
36 cl Ananas Saft
16 cl Sahne

Alles im Shaker oder Mixer gut durchmixen und dann mit viel Eis servieren.

Schirmchen und Cocktailkirsche nicht vergessen! ;-)

 

pina colada

 

So saßen wir dann noch bis nach Mitternacht draußen im Garten, im T-Shirt! Sogar jetzt (1 Uhr) hat es noch 17 Grad. Herrlich! So kann es gerne bleiben.

Morgen freuen wir uns wieder auf einen herrlichen Gartentag. Ich denke, morgen wird der Pool dann erst so richtig genutzt!
Und abends wollen wir grillen. Drückt mir die Daumen, dass ich meine Pläne dafür auch umsetzen kann!
So, jetzt werd ich aber doch mal langsam ins Bett gehen. Gute Nacht und schönen Sonntag noch!

 

 

06.06.

2014

 

Wow...8 Jahre! Heute vor 8 Jahren haben mein Mann und ich geheiratet. Und gerade heute war so ein Tag an dem wir wieder ganz bewusst gemerkt haben, wie gut wir zusammen passen und wie wunderbar unser gemeinsames Leben ist. Natürlich gibt es auch bei uns mal Streit und Gezicke, besonders wenn wir beide gestresst sind. Aber das sind wirklich immer nur Kleinigkeiten. In allen wichtigen Dingen ziehen wir an einem Strang, haben die gleichen Wertvorstellungen und die gleichen Zukunftsvorstellungen.

Für einen sonst so unbeständigen Menschen wie mich heißt es schon was, wenn etwas so lange Bestand hat. Mein Mann ist mein Fels in der Brandung, meine Insel, mein Zuhause. Ich wusste lange nicht wo ich hingehöre, aber durch ihn habe ich nun endlich meinen Platz im Leben gefunden und damit auch eine innere Ausgeglichenheit wie ich sie früher nie hatte. Ja, ich bin glücklich! Und zufrieden!

 

 

...so zufrieden mit allem, dass wir heute nicht mal das Bedürfnis hatten, unseren Hochzeitstag irgendwo außerhalb zu feiern. Für uns war es das Schönste heute einfach zusammen mit den Kindern das schöne Wetter in unserem Gartenparadies zu genießen.

Ein bisschen Planschen mit den Kids, gemütliches Kaffeetrinken, Rumbasteln an Motorrad und Roller, Grillen...all das hat unseren Hochzeitstag heute so perfekt gemacht wie kaum einen anderen.

"So soll es sein, so kann es bleiben. So hab ich es mir gewünscht. Alles passt perfekt zusammen, weil endlich alles stimmt!"

 

vespa honda transalp

 

Wie gesagt haben wir auch gegrillt und auf den Grill kam heute mal viel Gemüse. Ihr wisst ja vielleicht, dass ich schon lange großer Herbaria Fan bin. Heute möchte ich daher mal ein bisschen Werbung machen! :-)

Gestern kam ein kleines Päckchen bei mir an und mir wurden freundlicherweise zwei Gewürzmischungen aus der neuen Reihe "Bio-Feinschmecker Hausgemacht" zum Testen zur Verfügung gestellt! (Vielen Dank nochmal dafür!).

Heute habe ich dann gleich mal die Mischung "Tutto mio!" für Antipasti ausprobiert. Dieser Mix eignet sich wie der Name schon sagt prima für in Öl eingelegte Antipasti oder eben auch zum Marinieren und Würzen von Grillgemüse! Und genau das haben wir heute natürlich gemacht.

 

herbaria tutto mio

 

herbaria tutto mio

 

Einfach die Gewürzmischung im Mörser fein zermahlen und dann auf die Innenseite der geschnittenen Paprika streuen. Man könnte natürlich auch eine Marinade aus Öl herstellen, aber darauf habe ich heute mal verzichtet. Es darf ruhig auch mal leicht sein ;-).

Und weil es gerade gepasst hat, gab es dazu noch Folienkartoffeln mit Butter (...da haben wir ja das Fett wieder...) mit einer meiner liebsten Herbaria Gewürzmischungen "Gaumenschmaus" für Bratkartoffeln. Das war so richtig lecker!

 

herbaria tutto mio

 

Paprika und Folienkartoffeln noch auf den Grill, dazu ein paar Nürnberger Bratwörscht...perfekt!

 

 

Schaut doch mal bei Herbaria vorbei. Dort gibt es wirklich eine große und tolle Auswahl an Kräutern, Gewürzen und Gewürzmischungen zu entdecken. Die meisten Produkte tragen das Bio- und inzwischen auch einige das Bioland-Siegel.

Ich nutze die Gewürze wirklich schon sehr lange und bin mit der Qualität sehr zufrieden. Außerdem gefallen mir einfach auch die Namen der Gewürzmischungen. "Himmel auf Erden", "Süße Geisha", "Farben von Jaipur"...ich mag das! Das ist einfach mal was anderes.

Ja und dann kommt noch der Lokalpatriotismus dazu! Ich sag nur: Qualität aus Bayern! ;-)

 

Jetzt aber genug geschwärmt! Ich hab' schließlich noch einen weiteren Punkt hier auf der Blog Liste: Chia!

Ja, ja...rollt nur mit den Augen. "Noch so eine. Wieder eine die auf den Zug mit aufspringt und sich von dem Hype antecken lässt."

Jawoll!!! Nein, eigentlich wollte ich mich nicht anstecken lassen. Wieder so ein Trend, der sowieso gleich wieder vergessen ist. Aber jedes einzelne Bild eines Chia Puddings auf anderen Blogs hat mir Appetit gemacht. Die sahen immer so lecker aus!

Also gut...dann probier ich das eben auch mal. Und was soll ich sagen: gute Idee! Genau mein Ding! Okay...ich gebe zu...optisch und auch von der Konsistenz her erinnern eingeweichte Chia Samen schon sehr an Froschlaich...aber soll ich Euch was sagen? Genau das mag ich! Also nicht Froschlaich natürlich!!! (Glaub ich zumindest, hab ich ja noch nie gegessen!).

Das Grundrezept für die Zubereitung eines Chia Puddings habe ich daher heute mal verbloggt. Eurem eigenen Geschmack und Fantasie sind da natürlich keine Grenzen gesetzt. Ich werd sicher auch noch viel ausprobieren.

 

chia pudding

 

Die nächsten Tagen werden hier auf dem Blog wohl wieder etwas ruhiger werden, da es ja richtig schön sonnig und warm werden soll...und Ihr wisst ja: schönes Wetter heißt, dass die Mitglieder der kleinen Chaosküche stets ausgeflogen sind :-)

Ich wünsche Euch ein schönes, sonniges Wochenende!!!

 

 

< Mai 2014

zurück zur Übersicht

 

 

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (0)